Koldskål

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Koldskål mit Kammerjunkern obenauf

Koldskål oder auch Kærnemælkskoldskål (Buttermilch-Kaltschale) ist eine Spezialität der dänischen Küche. Es handelt sich um eine Milchkaltschale, bestehend aus Buttermilch, Eiern und Zucker. Weit verbreitet ist eine Variante mit Zitronengeschmack. In die Koldskål werden klassischerweise das typisch dänische Biscuit-Gebäck Kammerjunker, mitunter aber auch zerbröselter Zwieback (Tvebak) oder geröstete Haferflocken (Havregryn) mit Nüssen gestreut. Es können auch Früchte hinzugefügt werden.

Koldskål von Arla

Seit 1979 wird fertige Koldskål im Handel angeboten. Der Marktführer ist Arla.

Koldskål wird praktisch ausschließlich im Sommer konsumiert, findet dann allerdings reißenden Absatz. 2007 wurden während eines besonders heißen Sommers allein in einer Woche 1,2 Millionen Liter produziert. Nur drei Wochen später ging die Produktion auf unter die Hälfte dieser Menge zurück.[1]

Ursprung[Bearbeiten]

Bis zum ausgehenden 19. Jahrhundert wurde statt Buttermilch heimgebrautes Bier als Grundlage für die Kaltschale verwendet.[2] Erste Rezepte für eine Buttermilch-Kaltschale wurden in den dänischen Kochbüchern von E. Constantin ab 1902 veröffentlicht.[3][4]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Lovende start på koldskålssæsonen (Vielversprechender Start in die Koldskål-Saison) (12.Mai.09) (dänisch) (abgerufen 2. Juli 2012)
  2. Bettina Buhl: Historien om danskernes mad i 15.000 år, Gl. Estrup 2010, S. 46. ISBN 87-89429-28-1
  3. E. Constantin, Husholdnings- og Kogebog (Haushalts- und Kochbuch), 1902 (10. Auflage 1927), (dänisch).
  4. Hvorfor hedder det kammerjunkere? (Warum heißt es Kammerjunker?) (dänisch, abgerufen am 14. Juli 2012).

Literatur[Bearbeiten]

  • Buttermilch-Zitronen-Kaltschale mit Biscotti (Kærnemælkskoldskål), in: Trina Hahnemann: Die skandinavische Küche: Originalrezepte aus Mittsommerland, Verlag Christian, München 2008, ISBN 978-3884729090

Weblinks[Bearbeiten]