Kommunistische Jugendinternationale

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Kommunistische Jugendinternationale (KJI) wurde 1919 als Vereinigung aller kommunistischen Jugendverbände der Welt gegründet. Sie war eine Sektion der Komintern und bestand bis 1943. Die KJI hielt 1919, 1921, 1922, 1924 und 1935 Weltkongresse ab. Als ihre Ziele wurden die Festigung des proletarischen Internationalismus und die Solidarität der Arbeiterjugend gegen Ausbeutung und Krieg erklärt.[1]

Literatur[Bearbeiten]

  • Unter dem roten Banner: Bericht über den ersten Kongress der Kommunistischen Jugendinternationale. Verlag Junge Garde: Berlin 1919
  • Richard Cornell: Revolutionary Vanguard: The Early Years of the Communist Youth International, 1914-1924. University of Toronto Press: Toronto 1982

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Meyers Universallexikon Band 2, VEB Bibliographisches Institut, Leipzig 1979, 1. Auflage 1979, S. 567