Krawattenspange

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Krawattenspange bei einer Schuluniform
Eine Krawattenspange und ein Messer zum Größenvergleich

Eine Krawattenspange, auch Krawattenklemme, Krawattenklammer oder Krawattenhalter genannt, ist ein klassisches Schmuck-Accessoire der Kleidung des Herrn. Sie hat auch die praktische Funktion die Krawatte am Körper zu halten. Üblicherweise wird sie zusammen mit der Krawatte an die Knopfleiste des Hemdes fixiert.

Krawattenspangen gibt es klassisch glatt oder mit eingravierten oder geprägten Mustern. Die verwendeten Metalle sind, wie bei allen Schmucksorten, Gold, Silber, Legierungen oder einfache Modeschmuckmaterialien. Auch Edelsteine bis hin zum Brillanten finden bei der Verzierung Verwendung.

Die Krawattenspange gibt es auch als Kettchenvariante, mitunter sogar mit kleinem Anhänger.

In manchen Unternehmen mit Krawattenpflicht sind sie auf unterer Verantwortungsebene weit verbreitet, so zum Beispiel bei Banken oder in der Gastronomie. Manche Unternehmen nutzen Krawattenspangen als Werbefläche.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Krawattenspangen entstanden, wie auch die Krawattennadel, aus den im 19. Jahrhundert sehr beliebten Halstuchnadeln.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Krawattenspange – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien