Krugle

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Krugle ist eine Suchmaschine, die sich an Programmierer und andere Entwickler richtet. Sie erlaubt es wiederverwendbaren Quelltext, beispielsweise solchen mit einer Open-Source-Lizenz, zu durchsuchen.[1] Der Name der Suchmaschine sowie des gleichnamigen Softwareherstellers leitet sich vom Namen des Unternehmensmitbegründers Ken Krugler ab.[2]

Zu den von der Suchmaschine unterstützten Open-Source-Projekten gehören unter anderem Repositories wie Sourceforge.net, das Sun Developer Network, auf Microsofts Shared-Source-Seite Codeplex gehostetete Projekte,[3][4] Apache, JavaDocs sowie Wikipedia.[5] Insgesamt werden angeblich mehr als 100.000 Projekte durchsucht.[4] Zu Beginn des Jahres 2007 umfasste der Suchindex angeblich über 2 Milliarden Zeilen Quelltext.[1] Nutzer können sich die gefundenen Quelltexte untereinander im Internet zur Verfügung stellen. Die Beta-Phase von Krugle ist abgeschlossen. Die Suchmaschine wird vom gleichnamigen Softwarehersteller Krugl entwickelt und ist seit dem 14. Juni 2006 öffentlich nutzbar. Die Benutzeroberfläche ist in AJAX gehalten und in Tabs (Karteireitern) gegliedert.

Die Suchmaschinen Koders und Codefetch und andere verfolgen ähnliche Konzepte. Krugle wolle sich von diesen Suchmaschinen vor allem durch die Möglichkeiten absetzen, „dass Entwickler Bemerkungen zu Code und Dokumentation hinzufügen, Lesezeichen setzen und Sammlungen von Suchresultaten in einem "Workspace" mit Karteireitern und eigener URL sichern können.“[4]

Neben der kostenlosen Suchmaschine mittels Web-Interface gibt es auch eine eigenständige kostenpflichtige Anwendung, die unter dem Namen Krugl-Enterprise vertrieben wird. Diese Anwendung richtet sich vorwiegend an Entwicklerteams und lässt sich für diverse Entwicklungssysteme wie ClearCase, Perforce, Microsofts Team Foundation Server und Subversion konfigurieren. Krugle Enterprise 2.0 erschien im Februar 2008.[6]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b golem.de: Krugle durchsucht neue Projekte (5. Juni 2007)
  2. Golem.de: Krugle - Suchmaschine für Programmierer (20. Februar 2006)
  3. Golem.de:Krugle durchsucht Microsoft-Quelltexte (20. Februar 2007)
  4. a b c sueddeutsche.de: Neue Suchmaschine für Open-Source-Code (20. Februar 2006)
  5. InformationWeek: Custom Tool Ferrets Out Code
  6. dotnetpro:Krugle Enterprise 2.0 erschienen (3. Februar 2008)