Lützelsee

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Lützelsee
Im Vordergrund der Lützelsee, im Hintergrund der Weiler gleichen Namens
Im Vordergrund der Lützelsee, im Hintergrund der Weiler gleichen Namens
Geographische Lage Kanton Zürich
Daten
Koordinaten 700941 / 23520547.2600398.772343500Koordinaten: 47° 15′ 36″ N, 8° 46′ 20″ O; CH1903: 700941 / 235205
Lützelsee (Zürich)
Lützelsee
Höhe über Meeresspiegel 500 m ü. M.

Lützelsee ist die Bezeichnung für den See und den gleichnamigen Weiler in der Gemeinde Hombrechtikon, Kanton Zürich, Schweiz.

Entstanden ist er als Toteissee. Die älteste urkundliche Nennung des Namens Lützelsee findet sich in einer Schenkungsurkunde an das Kloster St. Gallen aus dem Jahre 745. «Lucikinse» ist die damalige Schreibweise für Lützelsee.

Der Lützelsee liegt auf 500 m ü. M., hat eine Fläche von 12.8 ha und ein Einzugsgebiet von 570.9 ha. Er liegt zwischen den Weilern Lutikon, Hasel und Lützelsee und steht seit 1983 unter Eidgenössischem Natur- und Landschaftsschutz (Lützelsee-Seeweidsee-Uetziker Riet, Objektnummer 1417).[1] Ein Rundweg führt um den landschaftlich reizvollen See. Das Ufer ist mehrheitlich in einer Schutzzone. Auch Baden ist nur in einem bestimmten Bereich rund um die Badeanstalt erlaubt.[2]

Eine Besonderheit sind die schwimmenden Inseln auf dem Lützelsee, die sich aus Schilfpflanzen bilden, die sich vom Ufer lösten.[3]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Landschaften und Naturdenkmäler von nationaler Bedeutung - Auflistung des BLN
  2. Schwimm-Distanzen Lützelsee
  3. Lützelsee: Inseln

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Lützelsee – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien