Labatt Brewing Company

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Labatt Brewing Company Ltd ist eine kanadische Brauerei. Sie wurde 1847 von dem irischen Einwanderer John Kinder Labatt in London (Ontario) gegründet. Die Brauerei wurde im Jahre 1995 vom belgischen Konzern Interbrew (heute Anheuser-Busch InBev) übernommen.

Geschichte[Bearbeiten]

Labatt gründete die Firma, indem er die London Simcoe Street Brewery aufkaufte. 1853 war Labatt alleiniger Eigentümer und nannte die Brauerei John Labatt’s Brewery. Durch die Fertigstellung der Great Western Railway in den 1850ern exportierte die Firma nun in das ganze Land. Anfang des 20. Jahrhunderts ging die Firma an die neun Kinder von Labatt über.

1915 begann das Verbot öffentlicher Bars. 1916 wurde auch Ontario davon betroffen. Manche Provinzen verboten die Produktion von Alkohol, wohingegen andere die Produktion für den Export in die USA erlaubten. Labatts Strategie war es, sich auf den Export zu konzentrieren und ein Getränk mit weniger als zwei Prozent Alkoholgehalt herauszubringen, welches in Ontario verkauft wurde. Durch die Verbote, die bis 1926 anhielten, mussten viele Brauereien schließen, was jedoch auch die Marktstellung der Labatt Brewing Company festigte.

1945 ging die Labatt Company mit 900.000 Aktien an die Börse. 1951 startete Labatt den Verkauf des Pilsener Lagers, das unter dem Label Blue bekannt ist. Um diese Marke zu bewerben, sponsert die Firma das kanadische Footballteam Winnipeg Blue Bombers, das in der kanadischen Football-Liga (CFL) spielt.

Die Labatt Brewing Company beschäftigt 3800 Mitarbeiter in acht Brauereien in Kanada.

Produkte[Bearbeiten]

  • Labatt Blue
  • Labatt Blue Light
  • Labatt Bleue Dry
  • John Labatt Classic
  • Labatt Crystal
  • Labatt Extra Dry
  • Labatt 50
  • Labatt Genuine Draft
  • Labatt Lite
  • Labatt Nordic
  • Labatt Wildcat
  • Labatt Wildcat Strong
  • Labatt Sterling
  • Labatt Boomerang

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]