Lahidsch

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Das gleichnamige Gouvernement hat unter Gouvernement Lahidsch einen eigenen Artikel.
لحج
Lahidsch
Lahidsch (Jemen)
Lahidsch
Lahidsch
Koordinaten 13° 3′ N, 44° 53′ O13.05544.878333333333Koordinaten: 13° 3′ N, 44° 53′ O
Basisdaten
Staat Jemen

Gouvernement

Lahidsch
Höhe 125 m
Einwohner 27.138 (2003[1])

Lahidsch oder auch Lah̨ij bzw. al-H̨awţah (arabisch ‏لحج‎, DMG Laḥiǧ) ist eine Stadt, die zwischen Ta'izz und dem nahe gelegenen Aden im gleichnamigen Gouvernement im Jemen liegt. 1994 wies die Stadt 19.006 Einwohner auf. 2003 waren es nach Berechnungen bereits über 27.000 Einwohner.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Stadt wurde in der Zeit zwischen dem 18. und 20. Jahrhundert von der Familiendynastie der Al-Abdali und den Familien Al-Sallami, Al-Ramada, Al-Sindi and al-Aqrabi, die auf den islamischen Propheten Mohammed zurückgehen (Ahl al-bait), regiert.

Lahidsch war die Hauptstadt der Sultane von Lahidsch.

Die Region im Hinterland von Aden blieb lange unentdeckt, zumal ein Projekt aus dem Jahr 1907, den geplanten Bau einer Eisenbahn von Aden über Lahidsch nach Dhala und Sanaa zu verwirklichen, während der zeitgleichen türkischen Protektion auf Proteste und Widerstände stieß und daher nicht realisiert werden konnte.

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Horst Kopp (Herausgeber), Länderkunde Jemen (2005), Dr. Ludwig Reichert Verlag Wiesbaden, S. 91 (Einwohnerzahlen jemenitischer Provinzhauptstädte 2003, Berechnung von World Gezatteer)

Weblinks[Bearbeiten]