Lake-Pedder-Regenwurm

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Lake-Pedder-Regenwurm
Systematik
Stamm: Ringelwürmer (Annelida)
Klasse: Gürtelwürmer (Clitellata)
Ordnung: Wenigborster (Oligochaeta)
Familie: Megascolecidae
Gattung: Hypolimnus
Art: Lake-Pedder-Regenwurm
Wissenschaftlicher Name der Gattung
Hypolimnus
Blakemore, 2000
Wissenschaftlicher Name der Art
Hypolimnus pedderensis
(Jamieson, 1974)

Der Lake-Pedder-Regenwurm (Hypolimnus pedderensis) ist die einzige Art der Gattung Hypolimnus aus der Familie Megascolecidae. Die Art war nur am Ufer des Lake Pedder, Tasmanien, bekannt, sie ist heute durch den Bau eines Staudamms ausgestorben.

Merkmale[Bearbeiten]

Der Körper des Holotyps ist 50 Millimeter lang und 1,5 Millimeter breit, er wird zum Hinterende hin schmaler. Er zählt 129 Segmente. Das Vorderende und die Dorsalseite sind braun gefärbt. Das Clitellum reicht von der Mitte des dreizehnten bis zum siebzehnten Segment, die paarigen weiblichen Geschlechtsporen sitzen auf 14, die männlichen auf kleinen Erhebungen auf 18; es ist ein Paar umgewandelte Begattungsborsten (Penes) vorhanden. Dorsalporen fehlen am Vorderkörper, sie sind im Mittelabschnitt (etwa ab Segment 35) vorhanden. Pro Segment sind am Vorderkörper 10 bis 12 Setae vorhanden, ihre Zahl nimmt nach hinten hin auf 24, durch Extra-Setaepaare caudal insgesamt bis 28, zu, diese stehen in regelmäßigen Reihen. In den Segmenten 5, 6 und Teile von 7 ist ein Muskelmagen erkennbar (Gattungsmerkmal).

Taxonomie[Bearbeiten]

Diese Art wurde zuerst als Perionychella pedderensis 1974 von Jamieson beschrieben und 1996 von Blakemore in die Gattung Hypolimnus verschoben. Ihre Gattungszugehörigkeit ist umstritten und war lange Zeit unklar, wodurch es viele wissenschaftliche Synonyme gibt: Diporochaeta pedderensis Jamieson, Perionychella pedderensis Dyne, Atlantodrilus pedderensis Blakemore.

Biologie und Lebensweise[Bearbeiten]

Da diese Art nur vom Holotypus, gefunden 1971 am Strand des Lake Pedder auf der Insel Tasmanien, bekannt ist, sind weitere Angaben zur Lebensweise und Fortpflanzung nicht bekannt. Die Art lebte im wassergefüllten Lückensystem (Interstitial, Psammal) des lockeren Sandstrands des ursprünglichen Lake Pedder, an der Einmündung des Bachs Marina Creek. Verwandte Arten werden im schwer zugänglichen Einzugsgebiet des Bachs vermutet, eine relativ ähnliche, noch unbeschriebene Art (in die Gattung Perionychella, Untergattung Vesiculodrilus gestellt) wurde dort gefunden[1].

Aussterben[Bearbeiten]

Als der See ab 1972 durch drei Dämme aufgestaut wurde, verschwanden die Strände des ursprünglichen Lake Pedder und mit ihnen der Lake-Pedder-Regenwurm. Da alle weiteren Suchen zum Auffinden der Art erfolglos blieben, listet die IUCN diese Art in der Kategorie Extinct (ausgestorben).

Quellen[Bearbeiten]

  • Robert J. Blakemore: Re-description of the lake pedder earthworm Hypolimnus pedderensis, the first earthworm listed on the IUCN Red List of the word´s threatened species Earthworms/Hpedderensis.pdf PDF auf annelida.net
  • Robert J. Blakemore, (2000): Taxonomic and conservation status of earthworms from Lake Pedder, Tasmania Wilderness World Heritage Area. Records of the Queen Victoria Museum 109: 1-36.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Untersuchungsergebnisse von G.R. Dyne, nach Advice to the Minister for the Environment, Water, Heritage and the Arts from the Threatened Species Scientific Committee (the Committee) on Amendment to the list of Threatened Species under the Environment Protection and Biodiversity Conservation Act 1999 (EPBC Act). PDF

Weblinks[Bearbeiten]

  • Hypolimnus pedderensis in der Roten Liste gefährdeter Arten der IUCN 2012.2. Eingestellt von: Blakenmore, R.J., 2003. Abgerufen am 4. April 2013