Landesforschungspreis Baden-Württemberg

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Landesforschungspreis Baden-Württemberg ist ein Hochschulpreis des Landes Baden-Württemberg für besonders gute und innovative Leistungen in der Forschung.

Der Landesforschungspreis wird seit 1989 in jährlichem Turnus durch das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg verliehen und zwar in der Kategorie Grundlagenforschung und der Kategorie anwendungsbezogene Forschung. Er ist mit je 100.000 Euro der höchstdotierter Forschungspreis, den ein Bundesland auslobt.

Über die Vergabe entscheidet eine Jury aus unabhängigen Wissenschaftlern über Arbeiten, die von Universitäten, Fachhochschulen, außeruniversitären Forschungseinrichtungen, wissenschaftlichen Organisationen sowie den Mitgliedern des Auswahlausschusses eingereicht werden

Preisträger[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Landesforschungspreis für Tübinger Forscherin. Pressemitteilung vom 29. Oktober 2014 beim Informationsdienst Wissenschaft (idw-online.de).
  2. Landesforschungspreis 2014 für Christian Koos. Pressemitteilung vom 29. Oktober 2014 beim Informationsdienst Wissenschaft (idw-online.de).