Lange Antares 20E

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Antares 20E
Antares 20E
Typ: Motorsegler
Entwurfsland: Deutschland BundesrepublikBundesrepublik Deutschland Bundesrepublik Deutschland
Hersteller: Lange Aviation
Erstflug: 2003
Indienststellung: 2004
Eine Antares 20E des DLR, in der die elektrische Energie mittels Wasserstoff über eine Brennstoffzelle erzeugt wird

Die Lange Antares 20E ist ein einsitziger, eigenstartfähiger Motorsegler mit einem Elektroantrieb des Unternehmens Lange Aviation. Sie ist der erste in Serie gefertigte Motorsegler dieser Art. Die Auslieferung der Kundenmaschinen begann 2004.

Konstruktion[Bearbeiten]

Antrieb[Bearbeiten]

Das Antriebssystem der Antares 20E basiert auf Lithium-Ionen-Akku. Die Gleichspannung wird dem Motor über einen Stromsteller zugeführt. Der bürstenlose Gleichstrommotor kann in den Rumpf eingeklappt werden und treibt eine Druckschraube an.

Akkumulator[Bearbeiten]

Im Flügel integriert befinden sich 72 Akkus, die Betriebsspannung liegt bei 268 V. Die Batterieladezeit beträgt 9 h und geschieht durch ein bordeigenes Ladegerät, das an eine 230-V- oder 110-V-Steckdose angeschlossen werden kann. Bei kalter Umgebung wird die Batterie geheizt, um die volle Leistungsfähigkeit zu erreichen. Die Lebensdauer der Akkus beträgt 1500 Ladezyklen, dann stehen noch 80 % der Kapazität zur Verfügung. Unabhängig davon wird ein Batterietausch nach zehn Jahren nötig. Da der Akkutyp auch in amerikanischen Militärprogrammen verwendet wird, ist er vertragsgemäß bis zum Jahr 2031 lieferbar. Die gespeicherte Energie beträgt etwa 14 kWh. Das Batterieladegerät kann per SMS den aktuellen Ladestatus übermitteln. Außerdem kann über das GSM-Modem Fernwartung durchgeführt werden.

Auslegung[Bearbeiten]

Das Tragwerk besitzt einen Tragflügel mit einem Laminarprofil, der für Geschwindigkeiten bis 245 km/h geeignet ist. Die Wölbklappe kann im Schnellflug auf –3° gefahren werden. An den Tragflügelenden befinden sich Winglets. Die Flügelklappen sind als Flaperons ausgeführt. Zur Erleichterung der Landung sind Schempp-Hirth-Bremsklappen in den Flügel integriert. Es kommt ein T-Leitwerk zur Anwendung.

Als Fahrwerk kommt ein gefedertes hydraulisch ein- und ausfahrbares und mit einer Scheibenbremse ausgerüstetes Hauptfahrwerksrad und ein lenkbares Spornrad zur Verwendung. Der Felgendurchmesser liegt bei 5 Zoll. Die Feder/Dämpferelemente können im Fall einer harten Landung wesentliche Energieanteile aufnehmen. Die Rumpfspitze besitzt eine Knautschzone, während die restliche Kabine als steifer Rahmen gefertigt ist.

Technische Daten[Bearbeiten]

Kenngröße Daten Antares 20
Spannweite 20 m
Flügelfläche 12,6 m²
Streckung 32
Länge 7,40 m
Höhe 1,64 m
Leergewicht 460 kg
Abflugmasse 660 kg
Wasserballast 100 l
Beste Gleitzahl 56
Sinkrate 0,49 m/s bei 530 kg
Überziehgeschwindigkeit 73 km/h bei 530 kg
Leistung elektrisch 42 kW bei einer Drehzahl von 1500/min
Steiggeschwindigkeit 4,4 m/s bei 530 kg, 3,7 m/s bei 600 kg
Steighöhe 3000 m bei 530 kg, 2750 m bei 600 kg

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Antares 20E – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien