Lanz Iberica

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Lanz Iberica war ein spanischer Landmaschinenhersteller. Das Unternehmen war ein Zweig der Heinrich Lanz AG, welche 1956 vom amerikanischen Landmaschinenhersteller John Deere übernommen wurde und bis heute unter diesem Namen weitergeführt wird.

Firmengeschichte[Bearbeiten]

Durch den Aufkauf der Heinrich Lanz AG aus Mannheim im November 1956 besaß John Deere einen Anteil an Lanz Iberica in Spanien, mit einer Fabrik in Getafe in der Nähe von Madrid. Hier wurde von 1956 bis 1963 der Bau von Lanz Bulldogs weitergeführt, allerdings mit einigen Abwandlungen für den Wein- und Obstanbau. Der D 3012, beispielsweise war ein Weinbaubulldog und der D 4090 entsprach dem D 4016; das größte Modell von Lanz Iberica war der Lanz D 6516. Das Farbschema der von Lanz Iberica produzierten Maschinen war von 1956 bis 1960 blau-orange, ab 1961 bekamen auch sie die grün-gelbe John Deere-Lackierung. 1963 endete die Bulldogproduktion von Lanz Iberica. Fortan wurden in Getafe John Deere-Maschinen gefertigt.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]