Lebendgebärende Brotulas

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Lebendgebärende Brotulas
Dermatopsis macrodon

Dermatopsis macrodon

Systematik
Acanthomorphata
Stachelflosser (Euacanthomorphacea)
Barschverwandte (Percomorphaceae)
Ordnung: Eingeweidefischartige (Ophidiiformes)
Unterordnung: Bythitoidei
Familie: Lebendgebärende Brotulas
Wissenschaftlicher Name
Bythitidae
Gill, 1861

Die Lebendgebärenden Brotulas (Bythitidae) sind Knochenfische (Osteichthyes) aus der Ordnung der Eingeweidefischartigen (Ophidiiformes).

Sie leben in allen Weltmeeren, fünf Arten auch im Brack- und Süßwasser. Die Süßwasserarten bewohnen oft Höhlensysteme, wie Typhliasina pearsei auf der Halbinsel Yucatán und Ogilbia galapagosensis auf der Galapagosinsel Santa Cruz.

Merkmale[Bearbeiten]

Lebendgebärende Brotulas werden 3 bis 65 Zentimeter lang. Sie sind normalerweise beschuppt und haben eine Schwimmblase und Pylorusschläuche. Ihr Kiemendeckel ist meist mit einem starken Stachel versehen. Sie bringen lebende Junge zur Welt.

Innere Systematik[Bearbeiten]

Es gibt über 30 Gattungen und über 200 Arten in zwei Unterfamilien.

Unterfamilie Brosmophycinae[Bearbeiten]

Bei der Unterfamilie Brosmophycinae ist die Schwanzflosse getrennt von Rücken- und Afterflosse.

Unterfamilie Bythitinae[Bearbeiten]

Bei der Unterfamilie Bythitinae ist die Schwanzflosse mit der Rücken- und der Afterflosse zu einem durchgehenden Flossensaum zusammengewachsen.

Literatur[Bearbeiten]


Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Lebendgebärende Brotulas – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien