Liane Holliday Willey

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Liane Holliday Willey (* 1959) ist eine US-amerikanische Autorin.

Willey studierte Erziehungswissenschaften (Promotion zum Doctor of Education). 1999 wurde bei ihr das Asperger-Syndrom diagnostiziert. Sie ist Gründerin der Asperger-Gesellschaft von Michigan und Herausgeberin der Zeitschrift Autism Spectrum Quarterly. Von ihr stammt die Bezeichnung Aspie für Menschen mit Asperger-Syndrom.

Veröffentlichungen[Bearbeiten]

  • Pretending to be Normal: Living with Asperger’s Syndrome. Jessica Kingsley Publishers, 1999, ISBN 1-85302-749-9
    • Ich bin Autistin – aber ich zeige es nicht. Leben mit dem Asperger-Syndrom. Herder, Freiburg/Basel/Wien 2003, ISBN 3-451-05300-4
  • Asperger Syndrome in the Family: Redefining Normal. Jessica Kingsley Publishers, 2001, ISBN 1-85302-873-8
  • Adolescents and Asperger Syndrome in the Adolescent Years: Living With the Ups and Downs and Things in Between. Jessica Kingsley Publishers, 2003, ISBN 1-84310-742-2

Weblinks[Bearbeiten]