Lieven de Key

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
De Waag in Haarlem
Das Haarlemer Rathaus

Lieven de Key (* um 1560 in Gent; † 17. Juli 1627 in Haarlem) war ein niederländischer Architekt. Er gilt zusammen mit Hendrick de Keyser (1565-1621) als führender Baumeister des Goldenen Zeitalters. Während de Keyser noch einen eher nüchternen Baustil pflegte, bevorzugte de Key schon barocke Ornamente und Ausschmückungen, ganz im Stil der auslaufenden Niederländischen Renaissance.

De Key war gebürtiger Flame und ging bei Hans Vredeman de Vries in Antwerpen in die Lehre. Er gehörte zu den rund 15.000 protestantischen Emigranten, die ab 1584 auswanderten, als Alessandro Farnese, der Herzog von Parma, weite Teile der südlichen Provinzen der Niederlande für Spanien zurückeroberte und dort wieder die katholischen Religion dominierte.

1592 wurde er Stadtbaumeister von Haarlem. Zu seinen Werken in Haarlem gehören De Waag (1598), die Fassade des Rathauses (1597), die Vleeschhal (Markthalle) (1602-1603), die Lateinschule, das Oudemannenhuis, das heute das Frans-Hals-Museum beherbergt (1608) und die Türme der Nieuwe Kerk (1613). In Leiden schuf er die Fassade des dortigen Rathauses.

Nach ihm benannt ist eine Architekturschule in Haarlem.

Literatur[Bearbeiten]

  • Gustav von Bezold: Die Baukunst der Renaissance in Deutschland, Holland, Belgien und Dänemark. Handbuch der Architektur. Zweiter Teil: Die Baustile VII. Kröner, Leipzig 1908
  • Ad van der Blom: Lieven de Key. Haarlems stadsbouwmeester. Een Vlaamse emigrant en zijn rijke nalatenschap. Haarlem, Schuyt & Co. 1995. ISBN 90-6097-406-9. (niederländisch)