Linienstraße (Dortmund)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bordellstraße Linienstraße mit Sichtblende

Die Linienstraße beherbergt ein Rotlichtviertel nördlich des Dortmunder Hauptbahnhofs im Dortmunder Stadtbezirk Innenstadt-Nord.

Seit 1904 dient die Linienstraße als Anlaufstelle der Freier aus Dortmund und dem Umland. Die Straße ist etwa 200 Meter lang und der Zugang zur Linienstraße ist durch eine Sichtblende von anderem öffentlichen Raum abgetrennt. Ein Hinweisschild mit einem Bezug auf ein nicht mehr relevantes Gesetz aus dem Jahre 1957 erlaubt den Zugang nur für Erwachsene. In der Linienstraße findet sich zumeist Wohnungsprostitution, wobei die Dienstleistungen und Preise in der Regel an den Fenstern ausgehandelt werden.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

51.5202777777787.4625Koordinaten: 51° 31′ 13″ N, 7° 27′ 45″ O