Lisandro-Formation

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Lisandro-Formation, auch bekannt als Cerro-Lisandro-Formation, ist eine Abfolge von kontinentalen Sedimentgesteinen der Oberkreide Argentiniens, die für ihre Fossilfauna bekannt ist. Sie ist das jüngste Schichtglied der Río-Limay-Untergruppe, des untersten Abschnitts der Neuquén-Gruppe. Früher wurde diese Untergruppe selbst als Formation betrachtet, wobei die Lisandro-Formation als (Cerro)-Lisandro-Member bekannt war.[1] Diese Gesteine wurden im späten Cenomanium und frühen Turonium vor etwa 94 bis 91 Millionen Jahren abgelagert. Aufschlüsse dieser geologischen Formation finden sich der argentinischen Provinz Neuquén; Typlokalität ist ein Hügel namens Cerro Lisandro.[2]

Die Lisandro-Formation liegt konkordant auf der Huincul-Formation und wird von der Portezuelo-Formation bedeckt, welche zur Río-Neuquén-Untergruppe gehört. Sie ist mit einer Mächtigkeit von 35 bis 75 Metern die kleinste der drei Formationen der Río-Limay-Untergruppe. Bei den Gesteinen handelt es sich um rötliche Ton- und Schluffsteine, die wahrscheinlich unter sumpfigen Bedingungen abgelagert wurden. Meistens sind die rötlichen Gesteine der Lisandro-Formation gut von den grünlichen bis gelblichen Ablagerungen der Huincul-Formation zu unterscheiden.[3]

Fossilien der Formation schließen Muscheln, Fische, Schildkröten, Krokodile, und mindestens eine Vogelspezies mit ein. Dinosaurier sind nicht so häufig wie in einigen anderen Formationen der Neuquén-Gruppe. Unter den Funden sind ein abelisauroider Theropode sowie Ornithopoden wie Anabisetia.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1.  Maria Lidia Sánchez, Susana Heredia, Jorge O. Calvo: Paleoambientes sedimentarios del Cretácico Superior de la Formación Plottier (Grupo Neuquén), Departamento Confluencia, Neuquén [Sedimentäre Paläoenvironments in der oberkretazischen Plottier Formation (Neuquen-Gruppe), Confluencia, Neuquén]. In: Revista de la Asociación Geológica Argentina. 61, Nr. 1, 2006, S. 3–18 (PDF).
  2.  E. Fossa Mancini, E. Feruglio, J. C. Yussen de Campana: Una reunión de geólogos de YPF y el problema de la terminología estratigráfica. In: Boletín de Informaciones Petroleras. 15, 1938, S. 1–67.
  3.  H. A. Leanza, S. Apesteguia, F. E. Novas, M. S. de la Fuente: Cretaceous terrestrial beds from the Neuquén Basin (Argentina) and their tetrapod assemblages. In: Cretaceous Research. 25, Nr. 1, 2004, S. 61–87, doi:10.1016/j.cretres.2003.10.005.