Liu Sola

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Liu Sola (* 1955 in Peking) ist eine chinesische Komponistin, Autorin und Musikerin.

Leben und Wirken[Bearbeiten]

Sie hat am Pekinger Central Conservatory of Music Komposition studiert. Zwischen 1988 und 2002 lebte sie zunächst in London und später in New York, wo sie 1997 das Ensemble Liu Sola & Friends gründete. Sie schuf die erste chinesische Rockoper Blue Sky - Green Sea, die auf ihrer gleichnamigen Erzählung basiert. Fantasy of the Red Queen, eine Kammeroper in sechs Szenen, handelt von Maos Ehefrau Jiang Qing und entstand in Zusammenarbeit mit dem Frankfurter Ensemble Modern und hatte im Mai 2006 in Frankfurt Premiere. In diesem Stück war Liu Sola auch in der Hauptrolle zu hören.

Liu Sola ist nicht nur Komponisten, sondern singt und schreibt auch erfolgreich. Ihr 1985 verfasster Roman You have no Choice sorgte in ganz China für Aufsehen und wurde 1988 mit dem National Novel Award ausgezeichnet. Auch weitere ihrer Romane erhielten verschiedene Literaturpreise und wurden in mehrere Sprachen übersetzt.

Gegenwärtig komponiert Liu Sola für das Theatre of Voice des britischen Dirigenten Paul Hillier die Kammeroper The After Life of LJT. Uraufführung soll im Mai 2009 in London sein.

Kompositionen (Auswahl)[Bearbeiten]

  • Fantasy of the Red Queen (2006)

Diskografie (Auswahl)[Bearbeiten]

  • Blues in the East (1994)
  • China Collage (1996, mit Wu Man)
  • Haunts (1997)
  • June Snow (1998)
  • Spring Snowfall (2000)
  • Sola and Friends (1999)
  • Apparitions (2000)

Bücher[Bearbeiten]

  • You Have No Choice. Novelle (1985)
  • Blue Sky Green Sea. Auswahl an Erzählungen und Novellen (1992, auf Englisch erschienen)
  • Chaos and All That. Roman (1994, auf Englisch erschienen). ISBN 978-0-8248-1617-9

Weblinks[Bearbeiten]