Livingston-Insel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Livingston-Insel
Hannah Point, Livingston-Insel
Hannah Point, Livingston-Insel
Gewässer Südlicher Ozean
Inselgruppe Südliche Shetlandinseln
Geographische Lage 62° 36′ S, 60° 30′ W-62.6-60.51700Koordinaten: 62° 36′ S, 60° 30′ W
Livingston-Insel (Südliche Shetlandinseln)
Livingston-Insel
Länge 73 km
Breite 35 km
Fläche 974 km²
Höchste Erhebung Mount Friesland
1700 m
Einwohner (unbewohnt)
Hauptort St. Kliment Ohridski
Karte der Livingston-Insel
Karte der Livingston-Insel

Die Livingston-Insel (englisch Livingston Island) ist die zweitgrößte Insel der Südlichen Shetlandinseln vor der Westantarktis.

Die Insel ist 73 km lang und 34 km breit, die Fläche beträgt 974 km². Sie liegt westlich der benachbarten Greenwich Island sowie nördlich der Deception-Insel. Der höchste Punkt Livingstons ist mit 1700 Metern der Berggipfel Mount Friesland in den Tangra Mountains. Die Temperaturen im Sommer überschreiten kaum 3 °C, im Winter kann es bis –14 °C kalt werden.

Die Insel wurde am 19. Februar 1819 vom englischen Seefahrer William Smith entdeckt und bereits kurz darauf von Robbenjägern aufgesucht.

Heute befinden sich auf Livingston einige antarktische Forschungsstationen, darunter die spanische Juan-Carlos-I.-Station und die bulgarische St.-Kliment-Ohridski-Station. Die Insel ist auch Station für den Besuch von Kreuzfahrtschiffen.

Karte[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Livingston-Insel – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien