Louis Thiry

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Louis Thiry (* 1935 in Fléville-devant-Nancy) ist ein französischer Komponist, Organist und Musikpädagoge. Er ist Lehrer am Conservatoire National de Région de Rouen.

Neben dem Unterricht gibt er Konzerte, widmet sich Rundfunksendungen und Musikaufnahmen und nimmt an zahlreichen Festivals auf der ganzen Welt teill.

Sein Repertoire reicht vom 13. bis zum 20. Jahrhundert. Seine Neugier führte ihn dazu, sich auch mit dem Reichtum mittelalterlicher Musik zu beschäftigen. Durch Johann Sebastian Bach wird er immer wieder zu Studien angeregt. Er nahm die Kunst der Fuge und das Wohltemperierte Klavier auf. Louis Thiry hat jedoch eine Vorliebe für Komponisten des 20. Jahrhunderts, insbesondere für Jean-Pierre Legay, Alain Mabit und Olivier Messiaen. Neben seiner Tätigkeit als Solist spielt Louis Thiry auch in Ensembles und arbeitet oft mit verschiedenen Sängern und Instrumentalisten zusammen, insbesondere Henri Ledroit und Patrick Bismuth.

Er hat die Spielerlaubnis für die historischen Lefebvre-Orgeln (18. Jahrhundert) in der Chapelle du Centre Hospitalier Universitaire „Charles Nicolle“ in Rouen.

Veröffentlichungen (Auswahl)[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]