Luxemburgische Verfassung

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Erzengel auf dem Dachgesims der Abgeordnetenkammer

Die Verfassung von Luxemburg ist die zentral geltende, rechtliche und politische Grundordnung des Großherzogtums Luxemburg, in dem das Recht des Landes festgeschrieben ist. Der heute gültige Gesetzestext geht auf dessen erste konstitutionelle Annahme am 17. Oktober 1868 zurück[1], der zwar schon mehrfach geändert, aber immer noch gültig ist. Die letzte Änderung der Verfassung erfolgte am 12. März 2009.[2]

Die ursprüngliche Verfassung wurde am 12. Oktober 1841 verkündet[3], kam am 1. Januar 1842 in Kraft und wurde am 20. März 1848 und wieder am 27. November 1856 geändert[4]. Die Verfassung von 1868 markiert einen radikalen Wandel in ihrer Ausgestaltung, weil sie zuvor nur aus Änderungen der ursprünglichen Verfassung bestand.

Streitfälle zur Verfassungsgerichtsbarkeit (Contrôle de constitutionnalité) werden vor dem Verfassungsgerichtshof des Großherzogtum Luxemburgs (Cour Constitutionnelle) verhandelt.[5]

Aufbau[Bearbeiten]

Die heutige Verfassung besteht aus 120 Artikeln, die in 11 Kapitel aufgeteilt sind. Sie beschreibt, was das Land bestimmt, welche Rechte und Freiheiten seine Bürger haben und wie die Macht im Staat verteilt ist.

Die einzelnen Kapitel behandeln die Themen:

Gliederung der Luxemburgischen Verfassung
Kapitel Artikel Bezeichnung
luxemburgisch französisch deutsch
Kapitel I Art. 1 – 8 Iwwer den Territoire an de Groussherzog De l’Etat, de son territoire et du Grand-Duc Das Staatsgebiet des Großherzogtums
Kapitel II Art. 9 – 31 Iwwer d'Lëtzebuerger an hir Rechter Des libertés publiques et des droits fondamentaux Über die Freiheiten und die Grundrechte
Kapitel III Art. 32 – 49bis Iwwer d'souverän Muecht De la Puissance souveraine Von der Staatsmacht
Kapitel IV Art. 50 – 75 Iwwer d'Chamber vun den Deputéierten De la Chambre des Députés Die Volkskammer
Kapitel V Art. 76 – 83 Iwwer d'Regierung vum Grand-Duché Du Gouvernement du Grand-Duché Die Regierung des Großherzogtums
Kapitel Vbis Art. 83bis Konstitutiounsännerung vun 1989 iwwer d'Bestëmmung vum Staatsrot Du Conseil d’Etat Verfassungsänderung von 1989 zum Staatsrat
Kapitel VI Art. 84 – 95ter Iwwer d'Justiz De la Justice Von der Justiz
Kapitel VII Art. 96 – 98 Iwwer d'ëffentlech Muecht De la Force publique Die Staatsmacht
Kapitel VIII Art. 99 – 106 Iwwer d'Finanzen Des Finances Das Finanzwesen
Kapitel IX Art. 107 – 108 Iwwer d'Gemengen Des Communes Die Gemeinden
Kapitel X und XI Art. 109 – 120 Allgemeng Bestëmmungen Des Etablissements publics Die öffentliche Einrichtungen

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Verordnungs- und Verwaltungsblatt des Großherzogthums Luxemburg, 1868, Nr. 25, S. 213
  2. Amtsblatt des Großherzogthums Luxemburg, 2009, Nr. 43, S. 585
  3. Verordnungs- und Verwaltungsblatt des Großherzogthums Luxemburg, 1841, Nr. 51, S. 425
  4. Verordnungs- und Verwaltungsblatt des Großherzogthums Luxemburg, 1848, Nr. 23, S. 205
  5. La jurisprudence de la Cour Constitutionnelle du Luxembourg, 2008 (fr.)