Mache-Einheit

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Mache-Einheit (Einheitenzeichen ME, auch: M.E.) wurde früher in der Bäderheilkunde verwendet zur Angabe der Radon-Konzentration in Quellwässern und Luft. 1985 wurde sie durch das Becquerel ersetzt und ist seither nicht mehr gebräuchlich. Benannt wurde sie nach dem österreichischen Physiker Heinrich Mache.

1 ME = 3,64 Eman = 3,64×10-10 Ci/l = 13,4545 Bq/l

Literatur[Bearbeiten]