Malaien-Hornvogel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Malaien-Hornvogel
Männlicher Malaien-Hornvogel im Londoner Zoo

Männlicher Malaien-Hornvogel im Londoner Zoo

Systematik
Unterstamm: Wirbeltiere (Vertebrata)
Klasse: Vögel (Aves)
Ordnung: Hornvögel und Hopfe (Bucerotiformes)
Familie: Nashornvögel (Bucerotidae)
Gattung: Anthracoceros
Art: Malaien-Hornvogel
Wissenschaftlicher Name
Anthracoceros malayanus
(Raffles, 1822)

Der Malaien-Hornvogel (Anthracoceros malayanus) ist eine südostasiatische Art der Nashornvögel.

Merkmale[Bearbeiten]

Kopf eines Weibchens
Kopf eines juvenilen Vogel

Malaien-Hornvögel sind relativ kleine Hornvögel mit einer Körperlänge von etwa 75 Zentimetern. Das Gefieder ist schwarz bis auf die weißen Spitzen der äußeren Schwanzfedern, manchen Individuen haben zudem einen weißen bis grauen breiten Überaugenstreif. Schnabel und Helm des Männchens sind weißlich bis gelb ohne Musterung, beim Weibchen sind Schnabel und Helm kleiner und schwarz. Die Gesichtshaut ist beim Männchen schwarz, beim Weibchen um das Auge herum und am Wangenfleck rosa. Bei Jungtieren sind die weißen Schwanzspitzen schwarz gefleckt, der Helm ist wenig entwickelt und der Schnabel grünlich-gelb. Die Gesichtshaut ist um das Auge orange, sonst schmutziggelb. Die Tiere geben laute, rauhe, kratzige Rufe von sich.[1]

Vorkommen[Bearbeiten]

Malaien-Hornvögel kommen in feuchten bis sumpfigen, vorwiegend immergrünen Flachlandregenwäldern auf der Malaiischen Halbinsel, auf Borneo und Sumatra vor. Auf Borneo werden Höhen bis etwa 250 Meter und auf Sumatra bis etwa 500 Metern besiedelt.[2] Auf dem Festland erreicht die Art Höhen bis 1500 Metern und kommt in Laos auch gelegentlich in Nadelwäldern vor.[1] Der Bestand ist vor allem durch Lebensraumverluste bedroht, weshalb der Malaien-Hornvogel auf der Roten Liste der IUCN als Near Threatened (gering gefährdet, Art der Vorwarnliste) eingestuft ist und im Washingtoner Artenschutzübereinkommen in Anhang II aufgenommen wurde.[3]

Lebensweise[Bearbeiten]

Die Vögel kommen meist in kleinen Trupps aus zwei bis fünf, in ungestörten Wäldern auch bis zu zwanzig Tieren vor. Sie brüten im Primärwald, suchen zur Nahrungsaufnahme aber auch gerodete Bereiche auf. Sie ernähren sich von Früchten.[2]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b  Craig Robson: New Holland field guide to the birds of South-East Asia. New Holland Publishers, 2005, ISBN 1-84330-746-4, S. 44.
  2. a b  Morten Strange: A Photographic Guide to the Birds of Indonesia. 2 Auflage. Princeton University Press, 2003, ISBN 0-691-11495-1, S. 201.
  3. Anthracoceros malayanus in der Roten Liste gefährdeter Arten der IUCN 2010. Eingestellt von: BirdLife International, 2008.

Weblinks[Bearbeiten]