Malliner See

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Malliner See
Malliner See, südlicher Bereich, gesehen vom alten Bahndamm am Ostufer
Malliner See, südlicher Bereich, gesehen vom alten Bahndamm am Ostufer
Geographische Lage Landkreis Mecklenburgische Seenplatte
Zuflüsse Wurzenbach
Abfluss Aalbach
Orte in der Nähe Krukow
Daten
Koordinaten 53° 31′ 30″ N, 13° 6′ 33″ O53.52500277777813.10909166666739.6Koordinaten: 53° 31′ 30″ N, 13° 6′ 33″ O
Malliner See (Mecklenburg-Vorpommern)
Malliner See
Höhe über Meeresspiegel 39,6 m ü. NHN
Fläche 73,1 haf5

Der Malliner See ist ein See im Gemeindegebiet von Kuckssee im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte in Mecklenburg-Vorpommern. Der namensgebende Ort Mallin liegt ungefähr einen Kilometer nordöstlich des Sees. Der See gehört zum Europäischen Vogelschutzgebiet „Kuppiges Tollensegebiet zwischen Rosenow und Penzlin“[1][2]. Unweit des westlichen Ufers befinden sich ein FFH-Gebiet[1] und das Naturschutzgebiet Kuckssee und Lapitzer See. Der See ist 2090 Meter lang, bis zu 500 Meter breit und sehr flach. Die Ufer des Sees sind größtenteils unbewaldet und vermoort.

Der Malliner See entstand im Zusammenhang mit den Gletschervorstößen des Pommerschen Stadiums der Weichselkaltzeit. Er liegt in einer glazialen Rinne der Grundmoräne.

Südlich des Sees verläuft die Bundesstraße 192.

Siehe auch[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

  1. a b Kartenportal Umwelt Mecklenburg-Vorpommern. [1]
  2. Liste der Europäischen Vogelschutzgebiete in Mecklenburg-Vorpommern. (PDF)