Mammillaria albicoma

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Mammillaria albicoma
Mammillaria albicoma pm 1.JPG

Mammillaria albicoma

Systematik
Ordnung: Nelkenartige (Caryophyllales)
Familie: Kakteengewächse (Cactaceae)
Unterfamilie: Cactoideae
Tribus: Cacteae
Gattung: Mammillaria
Art: Mammillaria albicoma
Wissenschaftlicher Name
Mammillaria albicoma
Boed.

Mammillaria albicoma ist eine Pflanzenart aus der Gattung Mammillaria in der Familie der Kakteengewächse (Cactaceae). Das Artepitheton albicoma bedeutet ‚weißhaarig‘.[1]

Beschreibung[Bearbeiten]

Mammillaria albicoma wächst mit an der Basis verzweigenden abgeflacht kugelförmigen bis kurz zylindrischen Trieben, die häufig flache Polster bilden. Die unter der dichten Bedornung verborgenen Triebe erreichen Wuchshöhen von bis 5 Zentimetern und Durchmesser von 3 bis 5 Zentimetern. Die konischen bis zylindrischen leuchtend grünen Warzen sind an ihrer Spitze gestutzt und spiralförmig angeordnet. Sie enthalten keinen Milchsaft. Die Axillen sind mit Filz und Borsten besetzt. Die 3 bis 4 geraden, weißen Mitteldornen, die manchmal auch fehlen, besitzen eine rötlich braune Spitze und sind 4 bis 5 Millimeter lang. Die haarartigen 30 bis 40 weißen Randdornen sind 8 bis 10 Millimeter lang.

Die breit trichterförmigen hell grünlichgelben bis cremefarbenen Blüten sind 1 bis 1,5 Zentimetern lang und erreichen ebensolche Durchmesser. Die kleinen roten Früchte enthalten schwarze Samen.

Verbreitung, Systematik und Gefährdung[Bearbeiten]

Mammillaria albicoma ist in den mexikanischen Bundesstaaten Nuevo León, San Luis Potosí und Tamaulipas verbreitet.

Die Erstbeschreibung erfolgte 1929 durch Friedrich Bödeker.[2] Synonyme sind folgende beschriebenen Arten: Mammillaria pilispina var. albicoma (Boed.) E.Kuhn (1976, nom. inval. ICBN-Artikel 33.3 und 43.1) und Escobariopsis albicoma (Boed.) Doweld (2000).

Mammillaria albicoma wird in der Roten Liste gefährdeter Arten der IUCN als „Endangered (EN)“, d.h. stark gefährdet, eingestuft.[3]

Nachweise[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Urs Eggli, Leonard E. Newton: Etymological Dictionary of Succulent Plant Names. Birkhäuser 2004, ISBN 3-540-00489-0, S. 5.
  2. Monatsschrift der Deutschen Kakteen-Gesellschaft. Band 1, 1929, S. 241.
  3. Mammillaria albicoma in der Roten Liste gefährdeter Arten der IUCN 2010. Eingestellt von: Hernández, H.M., Gómez-Hinostrosa, C. & Goettsch, B., 2002. Abgerufen am 27. April 2010

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Mammillaria albicoma – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien