Mammillaria baumii

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Mammillaria baumii
Mammillaria baumii.jpg

Mammillaria baumii

Systematik
Ordnung: Nelkenartige (Caryophyllales)
Familie: Kakteengewächse (Cactaceae)
Unterfamilie: Cactoideae
Tribus: Cacteae
Gattung: Mammillaria
Art: Mammillaria baumii
Wissenschaftlicher Name
Mammillaria baumii
Boed.
Blüten

Mammillaria baumii ist eine Pflanzenart aus der Gattung Mammillaria in der Familie der Kakteengewächse (Cactaceae). Das Artepitheton ehrt den Entdecker Hugo Baum.[1]

Beschreibung[Bearbeiten]

Mammillaria baumii wächst polsterbildend. Die einzelnen Pflanzenkörper sind kugelig bis eiförmig geformt und werden von der Bedornung fast völlig verdeckt. Sie werden 5 bis 7 Zentimeter hoch und 5 bis 6 Zentimeter im Durchmesser groß. Die Warzen sind glänzend grün, weichfleischig, zylindrisch bis konisch und ohne Milchsaft. Die Axillen sind nur bei Jungpflanzen wollig; später nackt. Die 5 bis 11 Mitteldornen sind schlank und gerade. Sie weisen eine Länge von 1 bis 1,8 Zentimeter auf und sind weißlich gelb. Die äußerst dünnen 30 bis 50 Randdornen sind biegsam ineinandergreifend, weiß und haben eine Länge von 1,5 Zentimeter. Die breittrichterigen Blüten werden 2,5 bis 3 Zentimeter lang und im Durchmesser. Sie sind von leuchtend gelber Farbe und duften leicht. Die länglichen bis verkehrt eiförmigen Früchte sind graugrün. Sie enthalten braune, grubige Samen.

Verbreitung, Systematik und Gefährdung[Bearbeiten]

Mammillaria baumii ist im mexikanischen Bundesstaat Tamaulipas bei San Vicente verbreitet, wo sie ziemlich selten unter Gebüsch vorkommt.

Die Erstbeschreibung erfolgte 1926 durch Friedrich Bödeker [2].

Synonyme sind Dolichothele baumii (Boed.) Werderm. & Buxb. (1951), Ebnerella baumii (Boed.) Buxb. (1951), Mammillaria radiaissima G.E.Lindsay ex R.T.Craig (1945) und Mammillaria baumii var. radiaissima (G.E.Lindsay ex R.T.Craig) Neutelings (1985, nom. inval. ICBN-Artikel 33.3).

In der Roten Liste gefährdeter Arten der IUCN wird die Art als „Least Concern (LC)“, d.h. als nicht gefährdet geführt.[3]

Nachweise[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Urs Eggli, Leonard E. Newton: Etymological Dictionary of Succulent Plant Names. Birkhäuser 2004, ISBN 3-540-00489-0, S. 23.
  2. Friedrich Bödeker: Zeitschrift für Sukkulentenkunde. 1926, S. 238.
  3. Mammillaria baumii in der Roten Liste gefährdeter Arten der IUCN 2013.2. Eingestellt von: Fitz Maurice, B, Fitz Maurice, W.A., Hernández, H.M., Sotomayor, M. & Smith, M., 2009. Abgerufen am 20. Dezember 2013

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Mammillaria baumii – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien