Marco Cavagna

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Liste der entdeckten Asteroiden: 19
(7199) Brianza 28. März 1994 [1]
(7848) Bernasconi 22. Februar 1996 [2]
(8106) Carpino 23. Dezember 1994 [2]
(8935) Beccaria 11. Januar 1997 [3]
(13777) Cielobuio 20. Oktober 1998 [2]
(16682) Donati 18. März 1994 [1]
(19287) Paronelli 22. Februar 1996 [2]
(19318) Somanah 2. Dezember 1996 [4]
(23571) Zuaboni 1. Januar 1995 [5]
(31254) 1998 DK23 27. Februar 1998 [6]
(33035) Pareschi 27. September 1997 [2]
(31254) 1998 DY11 25. Februar 1998 [7]
(35316) Monella 11. Januar 1997 [3]
(55854) 1996 VS1 8. November 1996 [6]
(69971) Tanzi 18. November 1998
(79382) 1997 GC4 8. April 1997 [6]
(85433) 1997 CJ22 13. Februar 1997 [2]
(185688) 1997 CC6 6. Februar 1997 [2]
(185733) 1998 WW30 28. November 1998 [2]

Marco Cavagna (* 1958; † 9. August 2005) war ein italienischer Amateurastronom und Asteroidenentdecker. Er war Mitglied der Gruppo Astrofili Brianza, die das Osservatorio Astronomico Sormano (IAU-Code 587) in Sormano gründete. Im Laufe seiner Karriere war er dort an der Entdeckung von 19 Asteroiden beteiligt.[1]

Er starb am 9. August 2005 an einem Schlaganfall. Es wurde beschlossen, ein neues 60-cm-Teleskop an der Sternwarte nach ihm zu benennen.

Der Asteroid (10149) Cavagna wurde nach ihm benannt.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Minor Planet Discoverers

Weblinks[Bearbeiten]