Mare Crisium

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Mare Crisium
Mcrisium.jpg
Mare Crisium
Mare Crisium (Mond Äquatorregion)
Mare Crisium
Position 16,18° N, 59,1° OMoon16.1859.1Koordinaten: 16° 10′ 48″ N, 59° 6′ 0″ O
Durchmesser 556 km
Benannt nach Sea of Crises.
Siehe auch Gazetteer of Planetary Nomenclature
Lage des Mare Crisium

Das Mare Crisium (Lat. „Meer der Gefahren“) ist ein Mondmeer des Erdmondes im Crisium-Basin, nordöstlich des Mare Tranquillitatis.

Das Meer befindet sich auf den selenographischen Koordinaten 17° 00' N; 59° 06' E und hat einen mittleren Durchmesser von 418 km.

Im Mare Crisium befinden sich zwei künstliche Objekte. Zum einen die sowjetische Sonde Luna 15, die noch vor den Astronauten von Apollo 11 Mondgestein zur Erde bringen sollte, jedoch am 21. Juli 1969 hart aufschlug. Zum anderen Luna 24, die letzte Sonde des Luna-Programms, die am 18. August 1976 landete und 170 g Mondgestein zur Erde brachte.

Belletristik[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Mare Crisium – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien