Marian Biskup

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Marian Biskup (* 19. Dezember 1922 in Inowroclaw; † 16. April 2012 in Toruń[1]) war ein polnischer Historiker.

Marian Biskup lehrte als Professor für Spätmittelalterliche polnische und baltische Geschichte am Institut für Geschichte der Polnischen Akademie der Wissenschaften an der Universität Toruń. Er war Leiter der Arbeitsstelle für die Geschichte des östlichen Pommern. Seine Forschungsschwerpunkte waren die Geschichte Preußens, Pommerellens und des Ostseeraums sowie die Geschichte des Deutschen Ordens. Biskup war Mitglied der Internationalen Kommission zur Erforschung des Deutschen Ordens.

Veröffentlichungen[Bearbeiten]

  • Die Geschichte des Deutschen Ordens in Preußen. Wirtschaft, Gesellschaft, Staat, Ideologie. Fibre, Osnabrück 2000, ISBN 3-929759-42-X.
  • mit Jerzy Dobrzycki: Nicolaus Copernicus. Gelehrter und Staatsbürger. 4. Auflage, Teubner, Leipzig 1983.
  • Regesta Copernicana. Ossolineum, Wrocław [u.a.] 1973.

Weblinks[Bearbeiten]

Belege[Bearbeiten]

  1. Zmarł wybitny historyk - Wiadomości, polnisch, abgerufen am 16. April 2012