Mariana Frenk-Westheim

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Mariana Frenk-Westheim (* 4. Juni 1898 in Hamburg; † 24. Juni 2004 in Mexiko-Stadt) war eine deutsch-mexikanische Prosa-Schriftstellerin, Hispanistin, Literaturdozentin und eine der wichtigsten Übersetzerinnen Mexikos.

Als Nachfahrin sephardischer Juden emigrierte sie 1930 gemeinsam mit ihrem Mann Ernst Frenk und ihren zwei Kindern, Margit und Sylvester, nach Mexiko. 1935 nahm sie die mexikanische Staatsbürgerschaft an. Nach dem Tod Frenks 1957 heiratete sie den Kunsthistoriker Paul Westheim, dessen Werke sie ins Spanische übersetzte.

Bekannt wurde sie durch ihre Übersetzungen des mexikanischen Autors Juan Rulfo ins Deutsche. Zudem veröffentlichte sie Gedichte und Aphorismen, zuletzt 2002 den Gedichtband "Tausend Reime für Große und Kleine. Die Tier- und Dingwelt alphabetisch vorgestellt".

Werke[Bearbeiten]

  • Mariana Frenk-Westheim: Tausend Reime für Große und Kleine. Die Tier- und Dingwelt alphabetisch vorgestellt. Edition XIM Virgenes, Düsseldorf 2002, ISBN 3-934268-16-1.
  • Mariana Frenk-Westheim: Mariposa. Eternidad de lo efímero. Editorial Miguel Ángel Porrúa, Mexiko 1984, ISBN 970-701-428-8.
  • Mariana Frenk-Westheim: ...Y mil aventuras" Siglo XXI editores, México 2001, ISBN 968-23-2309-6.

Literatur[Bearbeiten]

  • Zlata Fuss Phillips: German Children's and Youth Literature in Exile, 1933-1950. Biographies and Bibliographies, München 2001, ISBN 3-598-11569-5

Weblinks[Bearbeiten]