Mario Eylert

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Mario Eylert (* 5. Februar 1953 [1] in Berlin) ist ein deutscher Jurist und Vorsitzender Richter am Bundesarbeitsgericht.

Leben und Wirken[Bearbeiten]

Eylert trat nach Studium der Rechtswissenschaft und einer wissenschaftlichen Tätigkeit an der Freien Universität Berlin im April 1984 als Richter in die Arbeitsgerichtsbarkeit des Landes Berlin ein.[2] 1989 bekam er den akademischen Grad eines Doktors verliehen. 1993 wurde er zum Vorsitzenden Richter am damaligen, inzwischen aufgelösten Landesarbeitsgericht Brandenburg ernannt.[2] Im Mai 2001 folgte seine Ernennung zum Richter am Bundesarbeitsgericht, wo er zunächst dem Zweiten Senat und ab September 2010 dem Zehnten Senat angehörte.[2] Dort hatte er auch die Position des stellvertretenden Vorsitzenden inne. Seit 2004 war ihm als richterlicher Referent die Aufgabe übertragen, die Kontakte des BAG zu internationalen Juristenvereinigungen zu pflegen.[3] Zum 1. Juni 2012 wurde Eylert zum Vorsitzenden Richter am Bundesarbeitsgericht ernannt und übernahm den Vorsitz im Vierten Senat.[2]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Handbuch der Justiz 2008/2009, Mario Eylert
  2. a b c d Pressemitteilung Nr. 41/12 des Bundesarbeitsgerichts. Abgerufen am 6. Juni 2012
  3. Dr. Mario Eylert neuer Vorsitzender Richter am BAG, juris vom 1. Juni 2012