Micranthocereus albicephalus

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Micranthocereus albicephalus
Micranthocereus albicephalus

Micranthocereus albicephalus

Systematik
Ordnung: Nelkenartige (Caryophyllales)
Familie: Kakteengewächse (Cactaceae)
Unterfamilie: Cactoideae
Tribus: Cereeae
Gattung: Micranthocereus
Art: Micranthocereus albicephalus
Wissenschaftlicher Name
Micranthocereus albicephalus
(Buining & Brederoo) F.Ritter

Micranthocereus albicephalus ist eine Pflanzenart aus der Gattung Micranthocereus in der Familie der Kakteengewächse (Cactaceae). Das Artepitheton albicephalus bedeutet ‚weißköpfig, weißschopfig‘.

Beschreibung[Bearbeiten]

Micranthocereus albicephalus wächst von der Basis verzweigend mit säulenförmigen, grünen Trieben und erreicht Wuchshöhen von bis 2,5 Metern. Die Triebe weisen Durchmesser von bis 9 Zentimetern auf. Es sind bis 22 Rippen vorhanden. Die 3 bis 5 Millimeter voneinander entfernt stehenden Areolen sind mit hellgelber Wolle und weißen Haaren besetzt. Aus ihnen entspringen zahlreiche gerade, bis 15 Millimeter lange, dünne, stechende, goldgelbe Dornen, von denen einer abwärts gerichtet ist. Das 30 bis 40 Zentimeter lange und 8 bis 9 Zentimeter breite Cephalium besteht aus dichter weißer Wolle und goldgelben bis 6 Zentimeter langen Borsten.

Die etwas glockenförmigen Blüten sind weiß und öffnen sich in der Nacht. Sie sind 4,5 bis 5 Zentimeter lang. Die kugelförmigen Früchte erreichen Durchmesser von 3 bis 3,5 Zentimetern.

Systematik, Verbreitung und Gefährdung[Bearbeiten]

Micranthocereus albicephalus ist im brasilianischen Bundesstaat Minas Gerais verbreitet. Die Erstbeschreibung als Austrocephalocereus albicephalus erfolgte 1973 durch Albert Frederik Hendrik Buining und Arnold J. Brederoo.[1] Friedrich Ritter stellte sie 1979 in die Gattung Micranthocereus.[2]

Micranthocereus albicephalus wurde in der Roten Liste gefährdeter Arten der IUCN von 2002 als „Near Threatened (NT)“, d.h. gering gefährdet, eingestuft. Im Jahr 2013 wird die Art als „Vulnerable (VU)“, d.h. als gefährdet geführt.[3]

Nachweise[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Kakteen und andere Sukkulenten. Band 24, Nummer 4, 1973, S. 73–75.
  2. Kakteen in Südamerika: Ergebnisse meiner 20-jährigen Feldforschung. Band 1, 1979, S. 108.
  3. Micranthocereus albicephalus in der Roten Liste gefährdeter Arten der IUCN 2013.2. Eingestellt von: Taylor, N.P., Machado, M., Zappi, D. & Braun, P., 2010. Abgerufen am 3. Januar 2014

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Micranthocereus albicephalus – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien