Mignon-Ei

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Mignon-Ei

Das Mignon-Ei (Mignon - Mandel) ist eine finnische Süßware, die aus der mit Nougat gefüllten Schale eines Hühnereis besteht. Die Eier werden von Fazer seit 1896 vertrieben und sind nach Pihlaja (1895) das zweitälteste Produkt des Herstellers.

Herstellung[Bearbeiten]

Das Mignon-Ei wird komplett in Handarbeit hergestellt. Jedes Ei wiegt nach der Produktion inklusive Füllung 52 g. Dies wird durch die Selektion der richtigen Ei-Größe garantiert. Zuerst wird ein Loch an der Unterseite des Eis gebohrt. Es wird von Eigelb und Eiweiß befreit und gereinigt. Dann folgt das Befüllen mit der Mandel-Haselnussnougatfüllung. Abschließend wird das Ei getrocknet und mit einem Pfropfen aus Puderzucker, Reis-Protein und ein wenig Wasser verschlossen.

Fakten[Bearbeiten]

  • Pro Jahr verbraucht Fazer ca. 2,5 Millionen Eierschalen für die Mignon Produktion.
  • Mignon kann Spuren von Ei enthalten. Es ist jedoch Lactosefrei.
  • Fazer kaufte das Rezept in Deutschland.
  • Schon der russische Zar ließ sich Mignon an den Hof liefern.
  • Jeweils 15 % Mandeln und Haselnüsse sind im Ei enthalten.