Millennium Project

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.

Das Millennium Project (dt.: Jahrtausendprojekt) ist ein unabhängiger internationaler Think Tank mit weltweit 40 "Knoten". Er sammelt Informationen über Zukunftsstudien und produziert jährlich den „State of the Future“- Report (seit 1997) und die „Futures Research Methodology Series“. Das Projekt wurde von der „Futures Group International“, der Smithsonian Institution, der Universität der Vereinten Nationen und dem „American Council for the UN“ gebildet. Eine Machbarkeitsstudie begann im Jahr 1992, benötigte über drei Jahre und wurde durch die United States Environmental Protection Agency, die United Nations Development Programme und die UNESCO gefördert. Seit Beginn der Operationen im Jahr 1996 haben fast 5000 Futuristen, Wissenschaftler, Entscheidungsträger und Business-Planeraus über 50 Ländern mit ihren Ansichten zur Millennium Project-Forschung beigetragen.

Das Projekt hat jetzt "Knoten" in 38 Ländern, zudem existieren zwei global funktionale Knoten: Cyber-"Knoten" und Wissenschafts- bzw. Medien-"Knoten". "Knoten" sind unabhängige Organisationen (bestehend aus Organisationen und Einzelpersonen verschiedener institutioneller Kategorien - Regierung, Unternehmen, Nichtregierungsorganisation, Universitäten, Einzelpersonen und UN oder internationalen Organisationen - die wie eine Transinstitution wirkt), die im Bereich der Zukunftsforschung zusammenarbeiten.

Weblinks[Bearbeiten]