Minquiers und Ecréhous

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Minquiers und Ecréhous
Gewässer Ärmelkanal
Archipel Kanalinseln
Geographische Lage 48° 58′ N, 2° 4′ W48.971111111111-2.0669444444444Koordinaten: 48° 58′ N, 2° 4′ W
Minquiers und Ecréhous (Kanalinseln)
Minquiers und Ecréhous
Anzahl der Inseln
Gesamtfläche
Einwohner (unbewohnt)

Minquiers und Ecréhous sind Riffe, die zu den Kanalinseln gehören. Sie liegen etwa 20 km südlich bzw. 9 km nordöstlich der Insel Jersey in der Nähe der französischen Küste. Auf manchen Inselchen befinden sich kleine Häuser, die im Sommer bewohnt werden.

Im 18. und 19. Jahrhundert wurden auf den Riffen Felsen gebrochen, mit denen unter anderem das Fort Regent auf Jersey gebaut wurde.

1953 fand die letzte Auseinandersetzung zwischen Frankreich und Großbritannien um die staatliche Zugehörigkeit statt. Der Internationale Gerichtshof in Den Haag bestätigte die Zugehörigkeit zu den britischen Kanalinseln.

Der Autor Hammond Innes schrieb 1956 einen Roman (The Wreck of the Mary Deare) über diese Inseln, der 1959 unter dem Titel Die den Tod nicht fürchten verfilmt wurde.

Weblinks[Bearbeiten]