Mithridates I. (Kios)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Mithridates war im 4. Jahrhundert vor Christus ein persischer Dynast.

In der Geschichtsliteratur wird er häufig als Herrscher der Stadt Kios am Marmarameer betrachtet, was allerdings quellenmäßig nicht zu untermauern ist. Mithridates wird lediglich in einem Eintrag bei Diodor genannt.[1] Darin heißt es, dass auf den Tod des Mithridates der Satrap von Phrygien, Ariobarzanes, dessen Königreich übernommen habe. Diodor fügte diese Information in den Kontext des beginnenden Satrapenaufstandes im Jahre 362 v. Chr. (Molon war Archon in Athen) ein, aber ob Mithridates in jenem Jahr gestorben und ob der Satrap Ariobarzanes sein Sohn gewesen ist, kann nicht explizit daraus gefolgert werden. Ebenso bleibt die Identität seines „Königreichs“ unklar.

Der Satrap Ariobarzanes wurde noch im Jahr 362 v. Chr. von seinem eigenen Sohn, der ebenfalls Mithridates (Mithridates von Kios?) hieß, verraten und darauf durch Kreuzigung exekutiert.

Möglicherweise war der von Ariobarzanes beerbte Mithridates identisch mit jenem namensgleichen Gefährten des Prinzen Kyros († 401 v. Chr.) oder jenem gleichnamigen Satrapen von Kappadokien und Lykaonien welche aus der Anabasis des Xenophon bekannt sind.[2]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Diodor 15, 90, 3
  2. Xenophon Anabasis 2, 5, 35; 3, 3-4 und 8, 8, 25