Mochida Moriji

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Moriji Mochida um 1934

Mochida Moriji (jap. 持田 盛二; * 26. Januar 1885 in Maebashi; † 9. Februar 1974) war ein japanischer Kendōka.[1]

Mochida gilt als der bekannteste Kendolehrer des 20. Jahrhunderts und unterrichtete noch im hohen Alter. Im Mai 1927 wurde er Hanshi der Hokushin Ittō-ryū. Er gewann 1929 das Kendoturnier, das zu Ehren des Shōwa-tennōs stattfand. Seit 1930 war er Lehrer im Noma Dōjō des Kōdansha-Verlags. Als nach dem Zweiten Weltkrieg das Graduierungssystem verändert wurde, war er 1957 der erste von nur fünf Kendōka, die mit dem 10. Dan Hanshi ausgezeichnet wurden. Er war Lehrer der Stadtpolizei Tokio, der Kaiserlichen Garde und in der Keiō-Universität und Mitglied des Komitee, das die Dai Nihon Teikoku Kendo Kata formte.[2][3]

Bekannt ist er auch durch die Filmaufnahmen von 1953. Es wurden die zehn Formen der Kendōkata, wie sie vor dem Krieg üblich waren, gezeigt. Sein Partner war Saimura Goro.

Im wurde am 9. November 1961 vom Premierminister Ikeda Hayato die Kulturmedaille verliehen.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Junzo Sasamori, Gordon Warner: Das ist Kendo ... die japanische Fechtkunst. (Berlin 2002), Weinmann, ISBN 3-87892-025-3
  2. Kozo, Ando: Kendou Vocabulary, Toshinsha Tokyo 1995
  3. Tokeshi, Jinichi: Kendo: Elements, Rules, and Philosophy (Honolulu 2003), University of Hawai'i Press, ISBN 0824825985, Seite 249f

Weblinks[Bearbeiten]

Japanische Namensreihenfolge Japanischer Name: Wie in Japan üblich, steht in diesem Artikel der Familienname vor dem Vornamen. Somit ist Mochida der Familienname, Moriji der Vorname.