Modellbahnwelt Oberhausen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hauptbahnhof Oberhausen mit dem Gasometer im Hintergrund

Die Modellbahnwelt Oberhausen (MWO) war eine Modelleisenbahn-Dauerausstellung in der „Neuen Mitte Oberhausen“, direkt an der Heinz-Schleußer-Marina, östlich neben dem Gelände des CentrO, an der Autobahn 42. Die Anlage wurde am 1. August 2008 für Besucher geöffnet und zeigte auf 420 m² Anlagenfläche Motive aus dem Ruhrgebiet der Zeit von 1965 bis 1970. In dem Gebäude befindet sich seit April 2012 ein Spionage-Museum TOP SECRET.[1][2]

Beschreibung[Bearbeiten]

Ansicht des Bauabschnitts Dortmund-Hafen und Zeche Zollern

Auf der Anlage waren nach Original-Gleisplänen, Geografien und vielen Gebäudeplänen unter anderem der Hauptbahnhof Oberhausen, sowie die Bahnhöfe Oberhausen-Osterfeld Süd und Bochum-Dahlhausen nachgebildet, außerdem eine Hochofenanlage nach dem Vorbild der Hüttenwerken Oberhausen und die Zeche und Kokerei Zeche Zollverein. Dazu befanden sich Nachbauten bekannter Gebäude, wie zum Beispiel der Villa Hügel, dem Oberhausener Gasometer und die älteste Industriearbeiter-Siedlung des Ruhrgebietes, der Siedlung Eisenheim in Oberhausen, auf der Modellbahnanlage wieder. Alle genannten Gebäude wurden maßstäblich und weitgehend originalgetreu nachgebaut.

Die Anlage im Modellmaßstab 1:87 (Nenngröße H0) war als Zweileiter-Digitalsystem ausgeführt. Besonderes Highlight war der größte fotorealistische Hintergrund der Welt, der der Anlage eine besondere Tiefenwirkung verlieh. Daneben verliehen viele liebevolle Details der Anlage einen Eindruck des früheren Ruhrgebietes.

2009 sollte ein zweiter, geographisch identischer Bauabschnitt folgen, der das Ruhrgebiet nach dem Strukturwandel der letzten vierzig Jahre in der heutigen Zeit gezeigt hätte. Da die Geschäftsführung jedoch im April des Jahres 2009 einen Insolvenzantrag stellte, ist dies bis heute nicht erfolgt.

Im September 2012 wurde auf der Webseite der MWO vermeldet, dass die bestehende Modelleisenbahnanlage nach Fürth zieht. Eine gänzlich neu konzipierte „Miniaturwelt“ wurde seither im Grugapark in Essen unter dem Namen OKtoRail[3] aufgebaut.[4] Die Anlage wurde Anfang Juli 2014 eröffnet.[5]

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweis[Bearbeiten]

  1. Spionage-Museum in Oberhausen zeigt Militärhubschrauber. Abgerufen am 29. Januar 2013.
  2. Spionage-Museum. Abgerufen am 29. Januar 2013.
  3. OKtoRail-Website. Abgerufen am 29. Januar 2013.
  4. Miniaturwelt in der Gruga. Abgerufen am 23. September 2012.
  5. Miniaturwelt „Oktorail“ im Essener Grugapark ist erschaffen. Abgerufen am 5. Juni 2014.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Modellbahnwelt Oberhausen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

51.4935117011116.8826341627778Koordinaten: 51° 29′ 37″ N, 6° 52′ 57″ O