Mohikaner

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Mohikaner ist ein Begriff, mit dem entweder der Indianerstamm der Mohegan[1] oder der Stamm der Mahican[2] (in englisch auch Mohican), beide zur Algonkin-Sprachgruppe gehörig, gemeint sein kann. Theodor Waitz verwendete den Begriff Mohikaner in seinem 1865 erschienen Werk Die Indianer Nordamerica's zur Bezeichnung des Stamms der Mohegan.[3] Der Begriff ist jedoch hauptsächlich durch die Verwendung des Autors James Fenimore Cooper in seinem Roman Der letzte Mohikaner bekannt (im englischen Original lautet der Titel The Last of the Mohicans), wobei Cooper reale Ereignisse der beiden Stämme Mohegan und Mahican vermischte.[4] So ist zum Beispiel der Romanheld Uncas ein Häuptling der Mohegan gewesen, welcher seinen Stamm aus der Herrschaft der Pequot befreite, während andere Erzählungen des Romans eher an die Mahican erinnern. Im Englischen wird die Bezeichnung Mohican hauptsächlich mit dem Stamm der Mahican gleichgesetzt.[2]

Gemäß einer Untersuchung von Wolfgang Hochbruck könnte der Begriff Mohican als Wortschöpfung Coopers durch das Zusammenziehen der Namen der beiden Neuenglandstämme Mohegan und Mahican entstanden sein.[5]

Noch heute lebende Nachkommen der Stockbridge-Indianer in Wisconsin nennen sich Stockbridge-Munsee Community Band of Mohican Indians.[6][7]

Der englische Begriff Mohican stand auch Pate für den Mohican River und eine Reihe von Schiffen der amerikanischen Marine namens USS Mohican.

Literatur[Bearbeiten]

  • Wolfgang Hochbruck: "I have spoken". Die Darstellung und ideologische Funktion indianischer Mündlichkeit in der nordamerikanischen Literatur. Band 32 von Script Oralia, Gunter Narr Verlag, 1991, ISBN 9783823344803.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Brockhaus Enzyklopädie, F. A. Brockhaus GmbH, Leipzig 2001, 20. Auflage, Band 15, ISBN 3-7653-3675-0, S. 31
  2. a b Encyclopaedia Britannica, 15. Ausgabe, 1998, Micropaedia Band 7, S. 699
  3. Theodor Waitz: Die Indianer Nordamerica's: Eine Studie. Fleischer, Leipzig 1865. Auf Seite 19 erwähnt Waitz in einem Satz „ferner die jetzt verschwundenen Völker der Pequots und Mohikaner in Connecticut“. Offenbar meinte Waitz hier mit Mohikaner die Mohegan, denn die Pequot und Mohegan waren in Connecticut beheimatet. Siehe dazu auch diesen Weblink.
  4. Wolfgang Seidel: Wie kam der Sturm ins Wasserglas?: Zitate, die zu Redewendungen wurden. dtv, 2011 Eintrag: Der letzte Mohikaner
  5. Wolfgang Hochbruck: "I have spoken". Die Darstellung und ideologische Funktion indianischer Mündlichkeit in der nordamerikanischen Literatur. Band 32 von Script Oralia, Gunter Narr Verlag, 1991, S. 130ff.
  6. Homepage der Stockbridge-Munsee Community Band of Mohican Indians
  7. Stockbridge-Munsee History

Siehe auch[Bearbeiten]

Liste nordamerikanischer Indianerstämme