Mokoia Island

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Vorlage:Infobox Insel/Wartung/Höhe fehlt

Mokoia Island
Lake Rotorua mit Mokoai Island in der Mitte
Lake Rotorua mit Mokoai Island in der Mitte
Gewässer Lake Rotorua
Geographische Lage 38° 5′ 0″ S, 176° 18′ 0″ O-38.083333333333176.3Koordinaten: 38° 5′ 0″ S, 176° 18′ 0″ O
Mokoia Island (Neuseeland)
Mokoia Island
Fläche 1,35 km²
Mokoia vom Süden aus gesehen
Mokoia vom Süden aus gesehen

Mokoia Island ist eine Insel im Lake Rotorua in Neuseeland. Sie hat eine Fläche von 1,35 km². Sie ist ein Dom aus Rhyolite-Lava, der sich 180 m über den See erhebt.

Die Insel ist den Māori vom iwi der Te Arawa heilig und Schauplatz einer der bekanntesten Legenden Neuseelands. Die Legende von Hinemoa und Tutanekai hat Parallelen zur klassischen griechischen Erzählung von Hero und Leander, jedoch mit einem glücklicheren Ausgang.

Nach der Legende wurde es zwei Liebenden verboten zu heiraten. Hinemoas Vater Umukaria, ein Häuptling von der Seeküste, verbot es ihr, mit dem Kanu zu Tutanekais Dorf auf der Insel zu fahren. Also beschloss Hinemoa, die 3,2 km zu über den See zu schwimmen und sich dabei am Klang von Tutanekais Flötenspiel zu orientieren. Als Schwimmhilfe band sie sich Kalebassen an den Körper und erreichte mit ihrer Hilfe die Insel.

An der Küste der Insel befinden sich Thermalquellen, deren heißes Wasser den Hinemoa-Pool (Māori: "Waikimihia") bildet.