Monument von Sokołowo

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Denkmal zur Erinnerung an die Opfer der Schlacht von Sokolov am 2. Mai 1848
Plan des Denkmals

Das Monument von Sokołowo (polnisch Pomnik pod Sokołowem) ist ein Denkmal zum Gedenken an die Opfer der Schlacht von Sokołowo, die am 2. Mai 1848 während des Großpolnischen Aufstands stattfand.

Lage[Bearbeiten]

Das Denkmal befindet sich an der Droga krajowa (Landesstraße) 15 am Rande des Dorfes Sokołowo in der Nähe der Stadt Września (Wreschen) im großpolnischen Powiat Wrzesiński.

Geschichte des Denkmals[Bearbeiten]

Bei dem Kampf stand zusammen mit lokalen Bauern die Einheit der polnischen Aufständischen unter der Führung von Ludwik Mierosławski den Kräften der unter General A. Hirschfeld geführten Preußen gegenüber. Die für die Polen siegreiche Schlacht kostete mehr als 300 Aufständischen das Leben. Von diesem Ereignis handelt auch das 1848er-Lied (poln. Pieśń o 1848 roku). Das Monument wurde nach den Anweisungen Cyprian Kamil Norwids ausgeführt.

Nachdem das Denkmal im Herbst in Form eines Obelisks[1] 1848 errichtet wurde, fand die Einweihung am 23. November 1848 statt. 1926 wurde der Platz dank der Großzügigkeit des Grafen Mycielski mit stilisierten Kriegssensen eingezäunt. Während der deutschen Besatzung wurde die Statue von den Nazis zerstört.[2] Nach Ende des Zweiten Weltkriegs im Jahr 1945 wurde das Bauwerk rekonstruiert und 1961 ein Denkmal auf einem acht Meter hohen Hügel platziert. 1998 wurde das Gebäude zur Feier des 150. Jahrestags des Völkerfrühlings renoviert.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Monument in Sokołowo – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Geschichte der Stadt
  2. http://www.polskaniezwykla.pl/web/place/17961,sokolowo-pomnik-wedlug-cypriana-norwida.html

52.34166666666717.564722222222Koordinaten: 52° 20′ 30″ N, 17° 33′ 53″ O