MooTools

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
MooTools
Entwickler Das MooTools-Entwicklerteam
Aktuelle Version 1.5.1
(29. August 2014[1])
Betriebssystem plattformunabhängig
Programmier­sprache JavaScript
Kategorie Klassenbibliothek
Lizenz MIT-Lizenz
Deutschsprachig sprachneutral
www.mootools.net

MooTools (My Object Oriented Tools[2]) ist ein freies JavaScript-Framework zur effizienten Entwicklung von erweiterbarem und browserübergreifend kompatiblem Code. Es ist objektorientiert, modular und kompakt. Das Framework steht unter der MIT-Lizenz. Etwa 5 % aller Webseiten nutzen MooTools.[3]

Eigenschaften[Bearbeiten]

  • Erweiterbar und modular, so dass es Entwicklern möglich ist, nur die Komponenten einzubinden, die tatsächlich benötigt werden.
  • Starke Objektorientierung für mehr Flexibilität und Erweiterbarkeit.
  • Effektkomponente mit Transitionen, für Animationen innerhalb der Webseite.

Komponenten[Bearbeiten]

MooTools beinhaltet eine Reihe von Komponenten, wobei nicht jede davon für jede Applikation benötigt wird. Einige der Hauptkomponenten sind:

Core
eine Kollektion von Funktionen, die von allen anderen Komponenten benötigt werden.
More
eine offizielle Kollektion von Erweiterungen, die Core erweitern und weitere Funktionen hinzufügt.
Class
ist die MooTools-Basisklassenbibliothek für die Instanziierung von Klassenobjekten.
Natives
eine Kollektion von JavaScript-nativen Objekten. Natives fügen zusätzliche Funktionen hinzu, erhöhen die Kompatibilität und erweitern MooTools um neue Methoden.
Element
ist eine Komponente für weitere Verbesserungen und zur Erhöhung der Kompatibilität der HTML-Element-Objekte.
Effects
ist eine Effekte-API zur Animation von Elementen.
Remote
stellt eine XHR-Schnittstelle bereit, Cookies und diverse JSON-Werkzeuge für Entwickler.
Window
stellt eine browserübergreifende Schnittstelle zu klientspezifischen Informationen bereit, z. B. der Bildschirmauflösung.

Eine optionale, komprimierte JavaScript-Datei, die benutzerspezifische Komponenten enthält, kann direkt beim Download auf der MooTools-Webseite erstellt werden.

Browserkompatibilität[Bearbeiten]

MooTools ist kompatibel und getestet mit:

Objektorientierte Programmierung[Bearbeiten]

MooTools beinhaltet eine robuste Klassensammlung und ein fortschrittliches Vererbungssystem, welches eine Wiederverwertung des Quellcodes und eine einfache Erweiterung ermöglicht. Zum Beispiel:

var Tier = new Class({
 
    initialize: function(name) {
        this.name = name;
    }
 
});
 
var Katze = new Class({
 
    Extends: Tier,
 
    reden: function() {
        return 'Miau!';
    }
 
});
 
var Hund = new Class({
 
    Extends: Tier,
 
    reden: function() {
        return 'Wuff! Wuff!';
    }
 
});
 
var tiere = {
    a: new Katze('Missy'),
    b: new Katze('Mr. Bojangles'),
    c: new Hund('Lassie')
};
 
Object.each(tiere, function(tier) {
    alert(tier.name + ': ' + tier.reden());
});
 
// Ausgabe der Dialogfenster
//
// Missy: Miau!
// Mr. Bojangles: Miau!
// Lassie: Wuff! Wuff!

Zusätzlich stellt es einen eigenen Satz an Klassen zur Verfügung, mit denen es beispielsweise leicht möglich ist, verschiedene Effekte zu verwirklichen. Dazu zählen Größenänderungen des Browserfensters, Ein- und Ausblendeeffekte, Bewegungseffekte und vieles mehr (Ajax, JSON usw.). Übergangseffekte lassen sich mit wenigen Zeilen Code realisieren, da MooTools die meisten Arbeitsschritte selbst erledigt.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. 1.5.1 is out! Abgerufen am 7. November 2014.
  2. http://mootools.net/blog/2009/04/01/a-new-name-for-mootools/
  3. http://w3techs.com/technologies/overview/javascript_library/all