More Fun Comics

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

More Fun Comics (dt. etwa "Mehr Comics, die Spaß machen") ist der Titel einer Comicserie, die zwischen 1935 und 1947 von dem US-amerikanischen Verlag DC Comics herausgegeben wurde.

Veröffentlichungsgeschichte[Bearbeiten]

Die Serie wurde im Februar 1935 unter dem Titel "New Fun Comics" gestartet. Mit der Ausgabe #7 vom Februar 1936 wurde der Titel in "More Fun Comics" geändert der dann bis zur Einstellung der Serie mit der Ausgabe #127 von 1947 beibehalten wurde.

Der Herausgeber der Serie, die einen "bunten Blumenstrauß" aus lustigen Geschichten der unterschiedlichsten Art umfasste, war der Pulp-Magazin-Autor Major Malcolm Wheeler-Nicholson. Jede Ausgabe der Serie, die anfangs den Untertitel "The Big Comic Magazine" trug, bestand aus 36 Seiten im Tabloid-Format (ca. dem deutschen DIN-A4-Format entsprechend).

Zu den Features, die in der Serie immer wieder vertreten waren, zählten das Tiercomic "Pelion and Ossa", die Schülerromanze "Jigger and Ginger", die Westernreihe "Jack Woods" und "Barry O'Neill", das sich mit einem Fu-Manchu-ähnlichem chinesischen Schurken befasste. Die bekanntesten Figuren/Serien, die in More Fun Comics ihren Ausgang nahmen, waren: Henri Duval, eine Reihe um einen schneidigen Abenteurer (in Ausgabe #5 vom Oktober 1935), die befremdlichen Erlebnisse des Mystikers Doctor Occult (erschien in den Ausgaben #6-33) - beides Schöpfungen der beiden späteren Superman-Erfinder Jerry Siegel und Joe Shuster -, gefolgt von Reihen wie Spectre (erschien in #52-101), Doctor Fate (erschien in #55-98), Johnny Quick (erschien in #71-107), Green Arrow (erschien in #73-107), Aquaman (erschien in #73-107) und Superboy (erschien in #101-107).

Nach dem Debüt von Superman in der zum gleichen Verlag wie More Fun Comics gehörenden Serie Action Comics widmete sich auch More Fun Comics eine Zeit lang vorwiegend Superhelden-Stoffen. Mit der Ausgabe #107 wurden schließlich alle Superhelden-Serien in die Serie "Adventure Comics" verlegt, während "More Fun Comics" zu seinen humoristischen Wurzeln zurückkehrte. Das Hauptfeature in den folgenden 20 Ausgaben war die Kinderserie "Jimminy and the Magic Book". Mit der Nummer #127 wurde die Serie 1947 schließlich aufgrund schwindender Verkaufszahlen eingestellt.