Morikuni

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Prinz Morikuni (jap. 守邦親王, Morikuni-shinnō; * 1301; † 1333) regierte vom 19. Juni 1308 bis 25. September 1333 als 9. und letzter der Shōgune des Kamakura-Shōgunates in Japan.[1]

Er war Sohn des 8. Shōgun, Prinz Hisaaki, und war ein Enkel des Go-Fukakusa-tennō. Er war eine Marionette und hatte selbst kaum Macht. Nach dem Zusammenbruch des Kamakura-Shōgunates wurde er buddhistischer Priester und starb kurz darauf.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. 守邦親王. In: ブリタニカ国際大百科事典 小項目事典 bei kotobank.jp. Abgerufen am 21. November 2014 (japanisch).