Morikuni

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.
Dieser Artikel bietet keine Belege. --Ev 04:57, 3. Sep. 2009 (CEST)

Prinz Morikuni (jap. 守邦親王, Morikuni-shinnō; * 1301; † 1333; regierte vom 19. Juni 1308 bis 25. September 1333) als 9. und letzter der Shōgune des Kamakura-Shōgunates in Japan.

Er war Sohn des 8. Shōgun, Prinz Hisaaki, und war ein Enkel des Go-Fukakusa-tennō. Er war eine Marionette und hatte selbst kaum Macht. Nach dem Zusammenbruch des Kamakura-Shōgunates wurde er buddhistischer Priester und starb kurz darauf.