Moses Gomberg

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Moses Gomberg

Moses Gomberg (* 8. Februar 1866 in Elisavetgrad, heute Kirowohrad; † 12. Februar 1947 in Ann Arbor) war ein ukrainischstämmiger US-amerikanischer Chemiker.

Leben und Werk[Bearbeiten]

Moses Gomberg stammt aus einer jüdischen Familie aus der Süd-Ukraine. Er besuchte von 1878 bis 1884 das Nikolaus-Gymnasium in Elisavetgrad. Als seinem Vater Georg Reznikow-Gomberg aus politischen Gründen die Verhaftung drohte, emigrierte die Familie 1884 nach Chicago. Dort studierte Gomberg Chemie an der Universität Michigan und promovierte 1894. Von 1896 bis 1897 arbeitete er in München bei Adolf von Baeyer und Victor Meyer in Heidelberg.

Gomberg beschrieb 1900 das beständige freie Radikal Triphenylmethyl (Trityl-Radikal), das auch seinen Namen trägt. Dies war die erste Synthese eines organischen Radikals und öffnete die Tür zu einem neuen Gebiet der Chemie: der Radikalchemie.[1]

Er war auch auf dem Gebiet der Reaktionsmechanismen tätig.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Louis Fieser, Mary Fieser: Organische Chemie, Verlag Chemie Weinheim, 2. Auflage, 1972, S. 409−413, ISBN 3-527-25075-1.