Népszabadság

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Népszabadság
Nepszabadsag logo.svg
Beschreibung größteTageszeitung Ungarns
Sprache Ungarisch
Verlag Népszabadság Zrt
Erstausgabe 1956
Erscheinungsweise täglich außer Sonntag
Verkaufte Auflage ~40.000 Exemplare
Chefredakteur Tóth Levente
Herausgeber Károly T. Vörös
Weblink http://www.nol.hu/

Népszabadság (wörtlich „Volksfreiheit“), umgangssprachlich auch Népszabi genannt, ist die auflagenstärkste überregionale Tageszeitung Ungarns. Sie wurde 1956 gegründet und wird von der Népszabadság Zrt. herausgegeben.

Das Blatt hat üblicherweise einen Umfang von etwa 24 Seiten (in Farbe), samstags erscheint es mit 12 zusätzlichen Feuilleton-Seiten (hétvége). Népszabadság berichtet über Politik, Wirtschaft, Kultur und Medien, Sport und Technik, verfügt europaweit über eigene Korrespondenten und auch in einigen Weltstädten in Übersee.

Vor der Wende galt Népszabadság als die Stimme der Staatspartei; heute ist das Blatt zwar unabhängig und überparteilich, unterstützt jedoch im Allgemeinen die sozialistischen und liberalen Parteien und steht damit dem rechtskonservativen Fidesz-Bürgerbund fern. Mehrheitseigentümer ist (Stand Anfang 2014) das Schweizer Medienunternehmen Ringier, Minderheitseigentümer die MSZP.

Auflagenentwicklung[Bearbeiten]

Im Zuge der postkommunistischen Liberalisierung des ungarischen Medienmarktes und der damit einhergehenden Tabloidisierung des Pressemarkts hat Népszabadság in den vergangenen Jahrzehnten drastisch an Auflage verloren. Noch 1987 lag die Auflage bei 695.000 Exemplaren.[1] Bis 1996 wurde die tägliche Auflage auf 280.000 mehr als halbiert, wobei sich die Zeitung zunehmend über Anzeigen statt Verkäufe finanziert.[2] Im vierten Quartal 2008 ist die Auflage laut MATESZ auf etwa 121.000 Exemplare abgesunken,[3] Népszabadság ist aber die auflagenstärkste Qualitätszeitung geblieben.[4]

Inhaltliches[Bearbeiten]

Népszabadság ist, wie auch andere landesweit vertriebene Tageszeitungen in Ungarn, weit nicht so umfangreich wie Tageszeitungen in demokratisch-korporatistischen Staaten wie Schweden. Über Nachrichten, Neuigkeiten aus der Wirtschaft und Finanzen berichtet Népszabadság auf knapp zwei bis zweieinhalb Seiten. Ein klassisches Feuilleton findet sich nicht in der Zeitung. Zwei ausgewählte Kommentare erscheinen jeden Tag in der rechten Spalte der dritten Seite. Die letzte Seite ist dem Sport gewidmet.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Ágnes Gulyás: The Development of the Tabloid Press in Hungary. In: Colin Sparks, John Tulloch (Hrsg.): Tabloid Tales: Global Debates over Media Standards. (S. 111-127), Fn. 2, 1999, S. 126. (Lanham, MD: Rowman & Littlefield).
  2. Ágnes Gulyás: The Development of the Tabloid Press in Hungary. In: Tabloid Tales: Global Debates over Media Standards. S. 122.
  3. Összesen terjesztett példányszámok. (Anzahl der verteilten Exemplare)
  4. Media landscape : Hungary. auf der Webseite des European Journalism Centre.

Weblinks[Bearbeiten]