NATO Maintenance and Supply Agency

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die NATO Maintenance and Supply Agency (NAMSA) (frz.: Agence OTAN d'entretien et d'approvisionnement) war eine logistische Dienstleistungsorganisation für die NATO-Staaten. Sie hatte die Aufgabe, die kostengünstige und effiziente Betreuung derjenigen Waffensysteme sicherzustellen, die in mehreren NATO-Staaten im Einsatz stehen. Die Nutzer vereinbaren vertraglich, ausgewählte Aufgaben für das jeweilige System der NAMSA zu übertragen. Die NAMSA ihrerseits schließt die notwendigen Industrieverträge. Der Sitz der NAMSA befand sich in Capellen (Gemeinde Mamer) im Großherzogtum Luxemburg.

Die NAMSA beschäftigte 2012 etwa 1100 Mitarbeiter in Luxemburg (Hauptsitz), Frankreich und Italien. Die Aktivitäten der NAMSA wurden festgelegt von der NATO Maintenance and Supply Organization (NAMSO), welche 28 Nationen umfasste, mit dem Zweck, maximale Effektivität bei minimalen Kosten für die betreuten Waffensysteme zu erreichen. Die Aufsicht über die NAMSA wurde über ein "Board of Directors" sichergestellt, welches die Umsetzung der Richtlinien beaufsichtigte.

Die Hauptaktivitäten der NAMSA umfassten die Aufgabenfelder Nachschub, Wartung, Einkauf, Technische Studien und Unterstützung.

Im Rahmen der NATO Agenturrenreform wurde die NAMSA zum 30. Juni 2012 aufgelöst und zum 1. Juli 2012 in die NATO Support Agency (NSPA) mit zwei weiteren NATO Agenturen überführt.

Siehe auch[Bearbeiten]

49.6408333333335.9866666666667Koordinaten: 49° 38′ 27″ N, 5° 59′ 12″ O