Nantai (Vulkan)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Nantai
Der Nantai von Süden mit dem Chūzenji-See

Der Nantai von Süden mit dem Chūzenji-See

Höhe 2484 m
Lage Insel Honshū, Japan
Koordinaten 36° 45′ 54″ N, 139° 29′ 25″ O36.765139.490277777782484Koordinaten: 36° 45′ 54″ N, 139° 29′ 25″ O
Nantai (Vulkan) (Japan)
Nantai (Vulkan)
Typ Schichtvulkan

Der Nantai (jap. 男体山, -san) ist ein Berg im Nikkō-Nationalpark in Zentral-Honshū, der Hauptinsel Japans. Er ist 2484 Meter hoch.

Der Schichtvulkan liegt am Nordufer des Chūzenji-Sees. Der See entstand, als ein Lavastrom des Nantai den Fluss Daiya blockierte. In der Gegenwart wird der Lavastrom durch die Kegon-Fälle überwunden. Bei zwei späteren Ausbrüchen wurde Schlacke ausgeworfen und es bildeten sich pyroklastische Ströme. Bei einem weiteren Ausbruch entstand ein aus Dazit bestehender Lavastrom. Dem letzten bekannten Ausbruch vor rund 10.000 Jahren ging eine etwa 3000 Jahre lange Ruhephase voraus. Bei diesem Ausbruch kam es erneut zu pyroklastischen Strömen.

Der Berg ist bei Wanderern beliebt; ein Pfad zum Gipfel führt zu Beginn durch ein Tor des Chugushi-Schreines am Fuß des Berges. Das Tor ist vom 5. Mai bis 25. Oktober geöffnet. Im Chugushi-Schrein und im Nikkō Futarasan-Schrein wird der Kami des Berges, Onamuchi no Mikoto verehrt.

Weblinks[Bearbeiten]