Nechonja ben ha-Qana

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Nechonja ben ha-Qana (auch: Nechunja ha-Qane, Nechunja ben Hakana; Bedeutung des Namens unklar) war Tannaite der ersten Generation im ersten nachchristlichen Jahrhundert, Zeitgenosse Jochanan ben Sakkais.

Er war Lehrer Jischmaels und bedeutend in der Hekhalotliteratur; in der Kabbala wird er als Verfasser des sefer ha-bahir angesehen und ist tatsächlich ggf. der Verfasser des kabbalistischen Werkes sefer hapelia.

Vermutlich wurde er sehr alt und war vermögend. Der Talmud betont seine Friedfertig- und seine Freigebigkeit. Seine Methode und Lehrergebnisse standen in Ansehen. Von Bedeutung wurden den nachfolgenden Generationen seine Gebete beim Betreten und Verlassen des Lehrhauses (verschiedenen Mischna-Ausgaben beigedruckt).

Quellen/Literatur (Auswahl)[Bearbeiten]