Nekrotisches Ringflecken-Virus

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Nekrotisches Ringflecken-Virus
Systematik
Reich: Viren
Ordnung: nicht klassifiziert
Familie: Bromoviridae
Gattung: Ilarvirus
Art: Nekrotisches Ringflecken-Virus
Taxonomische Merkmale
Genom: (+)ssRNA segmentiert
Baltimore: Gruppe 4
Symmetrie: ikosaedrisch
Hülle: keine
Taxon-Kurzbezeichnung
PNRSV
Links

Das Nekrotische Ringflecken-Virus (Prunus necrotic ringspot virus (PNRSV) ist ein Pflanzenvirus aus der Familie Bromoviridae. Es infiziert unter anderem Kirschbäume, (Süß- Prunus avium und Sauerkirsche (Prunus cerasus)) sowie Pflaume (Prunus domestica) und Pfirsich (Prunus persica).[1] Bei Kirschbäumen führt eine Infektion mit PNRSV zu geringeren Erträgen und wenn es gemeinsam mit dem Kirschenblattrollvirus (Cherry leaf roll virus, CLRV) vorkommt zu einem raschen Absterben des Baumes.[2] Es gibt verschiedene Stämme des Virus (A, E; G).[1]

Wirte und Verbreitung[Bearbeiten]

Die Infektion von Sauerkirschen mit PNRSV kann bei der Pfropfung, durch Samen, Pollen, Wurzelkontakt und den Nematoden Longidorus macrosoma erfolgen.[3][1] Bei europäischen Sauerkirschen ist die durch das Virus verursachte Krankheit als „Stecklenberger Krankheit“ bekannt. Die Krankheit zeigt sich darin, dass die Blüten- und Blattknospen an einzelnen Trieben oder Teilen von Ästen beim Aufbrechen verbraunen und vertrocknen. Die betroffenen Triebe und Astteile sterben daraufhin häufig ab. Ältere Blätter weisen hellgrüne und braune Ringe sowie unregelmäßige, nekrotische Flecke auf, die sich herauslösen, der sogenannte Schrotschusseffekt.[1][4] In einer Erholungsphase von der Krankheit treten auf Blattunterseite blattähnliche Enationen auf.[4]

Eine Bekämpfung der Krankheit ist nicht möglich, daher sollten befallene Bäume entfernt werden.[1]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c d e [1]
  2. David Pimentel: Encyclopedia of Pest Management 2007, ISBN 1-4200-5361-2, S. 77.
  3. Pflanzenkrankheiten und Pflanzenschutz, S. 41
  4. a b [2]