Noé (Schriftsteller)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Shpendi Sollaku (2007)

Shpendi Sollaku (* 3. April 1957 in Lushnja, Albanien), bekannt unter seinem Künstlernamen Noé, ist ein albanischer Schriftsteller, der in Italien lebt.

Nach dem Studium der albanischen Sprache und Literatur arbeitete er als Lehrer, Journalist und Übersetzer. Seit 1992 lebt Noé als Asylberechtigter (?) in Italien. Er ist auch als Übersetzer aktiv. Das Werk von Shpendi Sollaku ist in verschiedenen Sprachen erschienen. Noé setzt sich für die Menschenrechte, Emigranten und politische Flüchtlinge ein.

Werke[Bearbeiten]

Bis heute veröffentlichte Shpendi Sollaku folgende Gedichtbände:

  • Mëzat e kaltër (Die blauen Füllen) - Tirana, Albanien 1987 (B.m.) und (B.v.891:983-1)
  • Il regno del proibito (Das Reich des Verbotenen) - Italien, 1995
  • Applaudire Caligola (Caligola zum Applaudieren) - Italien, 1997 ISBN 88-7254-893-4
  • Un posto a piedi per Galilea (Ein Platz am Fuß von Galilea) - Italien, 1999
  • La Colombia balcanica (Das balkanische Kolumbien) - Italien, 1994
  • Il secolo breve dei Balcani (Das kurze Jahrhundert des Balkan) - Italien, 1994
  • Abysses-Voragini – USA, 2009. ISBN 978-1-4389-6701-1
  • Barcodes-Codici a barre – USA, 2010. ISBN 9781449066888
  • Piramidi in frantumi, Antologia poetica – USA 2011, ISBN 9781463403034[1]
  • Es hora de andar Sócrates, Antología Poética – USA 2011, ISBN 9781463402976[2]
  • Se réveiller au fond du précipice, Anthologie poétique – USA 2011, ISBN 9781463402969[3]
  • Atdheu i tjetrit, Antologji Poetike – USA 2011, ISBN 9781463406783[4]
  • Die Grenze des Nebels – Rom 2012, ISBN 978-88-567-5719-4

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Author House
  2. Author House
  3. Author House
  4. Author House